Volleyball: Pech für den SuS Oberaden

LÜNEN Während Oberaden in der Damen-Verbandsliga trotz starkem Spiel unglücklich verlor, setzte sich der Lüner SV in der Damen-Landesliga 6 gegen den TB Höntrop routiniert durch. Etwas schwerer tat sich der LSV II in der Damen-Bezirksliga 9 gegen Hasperbach.

von Ruhr Nachrichten

, 27.01.2008, 17:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Volleyball: Pech für den SuS Oberaden

In der Damen-Verbandsliga 3 zeigte der SuS Oberaden ein starkes und zeitweise überlegenes Spiel mit unglücklichem Ende. Im ersten Satz erspielten die Oberadener eine 18:14-Führung. Nach zwei Annahmefehlern wurden sie jedoch nervös und verschenkten den Satz.

Die Durchgänge zwei und drei dominierte der SuS und ließ auf Grund starker Aufschlagserien und einer guten Abwehrleistung Massen keine Chance. Unkonzentriert und mit vielen Eigenfehlern ging Satz vier an die Gäste.

Im entscheidenden Tiebreak setzten sich die Grün-Weißen ab. „Am Ende fehlte uns das nötige Quäntchen Glück“, erklärte der zufriedene Trainer Carsten Pahlplatz.

SuS Oberaden - EVC Massen 2:3 (21:25, 25:20, 25:19, 21:25, 14:16)

SuS: Irina Beinborn, Heike Rosin, Anna Finke, Heike Holzinger, Mareike Klöter, Alexandra Meier, Maria Marcol, Daniela Müller, Yvonne Peper, Christiane Reher, Frederike Schmidt - Trainer: Carsten Pahlplatz

 

Lüner SV setzt sich durch

Gegen den TB Höntrop fehlte es dem Lüner SV in der Damen-Landesliga 6im ersten Satz noch an Konsequenz und auch die vielen Eigenfehler erschwerten den Satzgewinn. Schließlich erkämpften die Lüner sich jedoch diesen.

In den beiden folgenden Durchgängen spielte der LSV dann routiniert und setzte sich in den entscheidenden Phasen durch. Höntrop hatte den Rot-Weißen nicht viel entgegenzusetzen.

Lüner SV - TB Höntrop 3:0 (27:25, 25:18, 25:22)

LSV: Laura Exner, Linda Exner, Jessika Karkowski, Stefanie Witte, Maren Kühlmann, Sarah Volle, Sandra Volle, Julia Schulenberg, Sandra Heuer, Daniela Timmerhinrich - Trainer: Marco Kopp

 

Lüner dominieren gegen Hasperbach

Das Spitzenspiel der Damen-Bezirksliga 9zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten dominierten die Lüner und gaben nur den dritten Satz ab. Insgesamt zeigte der Gastgeber jedoch kein überragendes Spiel, machte viele Eigenfehler und spielte zeitweise unkonzentriert.

Mit nur einer Niederlage in der letzten Partie gegen Boelerheide (2:3) stehen die Lüner weiterhin auf dem ersten Platz.

Lüner SV II - TV Hasperbach 3:1 (25:10, 25:23, 18:25, 25:19)

LSV: Jana Becker, Pia Becker, Anja de West, Annika Dommermuth, Carina Engler, Sina Fröhlich, Sandra Kampmann, Katharina Knüpp, Sabine Mendritzki - Co-Trainerin: Annika Dommermuth

Lesen Sie jetzt