Wasserball: Brambauer II steht mit einem Bein in der 2. Bundesliga

BRAMBAUER Der SV Brambauer II könnte mit Heimsiegen über die beiden schärfsten Konkurrenten DJK Poseidon Duisburg (25. 4.) und BW Bochum II (27. 5.) schon den Sprung in die 2. Bundesliga und damit den direkten Durchmarsch perfekt machen. Der Aufsteiger um das Trainer-Duo Thorsten Adler und Norbert Siemund gewann am Samstag 10:6 gegen Iserlohn.

von Von Bernd Janning

, 29.03.2009, 08:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Oberliga

SV Brambauer II - Iserlohn SSV 10:6 (2:3, 3:0, 2:2, 3:1)

Gegen die anderen fünf Gegner hat die Brambauer Reserve die Punkte sowieso schon fest eingeplant. 20:2 Punkte, so lautet die blitzsaubere Bilanz jetzt. Doch Achtung: Mit einer glanzlosen Leistung wie der gegen den Drittletzten aus Iserlohn könnte das noch in die Hose gehen. Der 26:3-Kantersieg in Bocholt schien den Youngstern zu Kopf gestiegen zu sein. Siemund: "Das war unterirdisch! Wir waren überheblich und haben nie an die gute Leistung vorheriger Spiele angeknüpft." Das Problem: Wenn es anfangs nicht läuft, dann klappt es meist hinterher auch nicht - selbst wenn die Mannschaft es merkt. Trainer im Urlaub - jetzt wird Kondition gebolzt Siemund: "Wenn wir schon schlecht spielen, müssen wir wenigstens gewinnen." Das glückte. Brambauer lag meist mit zwei Toren vorn, war nie in Gefahr. Dennoch lief es nicht wie gewünscht. Eine Entschuldigung konnte aber auch nicht sein, dass mit Rene Wüller und Jan Ottensmeyer zwei Leistungsträger fehlten.

Trainer Siemund urlaubt jetzt bis Ostersonntag auf Gran Canaria. Im Kampf um Klassenerhalt und Aufstieg in die 1. und 2. Bundesliga bolzt Co-Trainer Matuschek mit der ersten und zweiten Mannschaft in dieser Zeit Kondition. TEAM UND TORE SVB: Marius Möllmann - Cedrik Aufdemkamp 3, Jan-Ole Hillebrand 3, Fabian Fleischmann 1, Kai Hunke, Arne Hillebrand 1, Marcel Kriwett, Niklas Scholz, Dareen Grobelny 2, Marco Lange, Malte Wies - Trainer: Thorsten Adler/Norbert Siemund

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Deutsche Taekwondo-Meisterschaft
Olympische Bronzeträgerin Kimia Alizadeh ist zu Gast bei den Taekwondo-Meisterschaften in Lünen