Wasserball: Christian Theis wechselt zu Spitzenverein

BRAMBAUER Die Wasserballer des SV Brambauer können stolz auf ihre Jugend-Arbeit sein. Mit Christian Theis wechselt das erste Talent zu einem Großverein. Ihn zieht es zur neuen Saison zum Deutschen Vize-Meister ASC Duisburg.

von Von David Karski

, 23.07.2008, 18:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christian Theis in Aktion: Solche Würfe werden dem SV Brambauer in Zukunft fehlen.

Christian Theis in Aktion: Solche Würfe werden dem SV Brambauer in Zukunft fehlen.

Damit steht der 18-jährige vor dem ganz großen Wurf. Die Duisburger wollen 2009 - dem 100jährigen Jubiläumsjahr - mit allen Mitteln erstmals seit 1968 wieder die Deutsche Meisterschaft feiern. Größter Konkurrent sind dabei die aktuellen Titelträger der Wasserfreunde Spandau, die dem ASC zuletzt im Finale des TURBO-Cups - dem Deutschen Pokal der Wasserballer - ebenfalls nur den zweiten Rang überließen.

Das große Talent, das sich zurzeit mit der Deutschen Junioren-Nationalmannschaft in Gahmen auf den Test gegen die Türkei vorbereitet, war aufgrund des Trainingsstresses hörbar nur kurz angebunden. "Ich hatte mir schon länger Gedanken über einen Schritt in diese Richtung gemacht", sagte er. "Ich möchte nun unbedingt bei einem Topverein Fuß fassen!"Enormer Anstieg beim Training

Die Möglichkeit, bei den ganz Großen mitzumischen, wurde dem Rechtsaußen und Center im vergangenen Spieljahr genommen. Der SVB stieg bekanntlich nach nur einem 1.-Liga-Jahr wieder in die Zweitklassigkeit ab.

Für die Nachwuchs-Hoffnung, die ihre Laufbahn in der D-Jugend beim SV Derne begann und sich zwei Jahre später Brambauer anschloss, steht ein enormer Anstieg im Trainingsbereich an. Neben den zahlreichen Lehrgängen mit der nationalen Auswahl muss er derzeit noch fünf mal, im Frühjahr durch das morgendliche Training sogar acht mal wöchentlich ins Wasser. Ebenfalls eine weitere Umstellung werden die Fahrten in die Binnen-Hafenstadt bedeuten. Ob dies mit dem Abiturstress, der im nächsten Jahr ansteht, zu vereinbaren ist? "Das kriege ich hin", versicherte Theis kurz vor der Abendeinheit gestern in Gahmen. Ein eigenes Auto sowie den Führerschein besäße er. Ein Lüner Stern, der über der Wedau aufgeht - vorstellbar wäre alles.

Lesen Sie jetzt