Westfalenliga: 1:3 - Erndtebrück bleibt der Angstgegner von BV Brambauer

BRAMBAUER Der BV Brambauer hat seine Heimpartie gegen den TuS Erndtebrück mit 1:3 verloren. Damit bleibt Erndtebrück der Angstgegner des BCB. Die letzten vier Aufeinandertreffen der Teams endeten jeweils mit einer Niederlage für den BVB. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

von Von Bernd Janning und Dirk Lichte

, 22.03.2009, 17:03 Uhr / Lesedauer: 3 min

Dirk Bördeling.

Timo Bäcker – Florian Schulz, Falko Wahl, Papi Ndombele, Michael Müller, Marco Maser, Erald Harka, Kai Ranke, Michael Jung, Joey Kallemeay (50. Patrick Linde), Markus Waldrich –

Günter Borr.

0:1 Harka (40.), 1:1 Hanke (41.). 1:2 Waldrich (43.). 1:3 Harka (65.)

202

Abpfiff nach zwei Minuten Nachspielzeit in der Glückauf-Arena. Endstand 1:3. TuS Erndtebrück feiert einen verdienten Erfolg und bleibt der Angstgegner des BVB. Dies war schon der vierte Sieg in Folge für Erndtebrück gegen Brambauer.

Letzter Spielerwechsel beim BVB. Für Philipp Rosenkranz kommt mit Ferhat Kara ein weiterer Stürmer ins Spiel. 

1:3 - Die ersten beiden Versuch von Waldrich kann Botta noch abwehren, doch dann drückt Harka die Kugel ins Netz.

Der Schiedsrichter greift jetzt härter durch: Gelbe Karte wegen Ballwegschießens für Marco Maser.

Wechsel beim BV Brambauer: Kumac kommt für Felix Backszat.

Und wieder ein Foul: Dominik Hanke geht auf das Tor zu und wird kurz vor der Strafraumgrenze von Kallemeay von den Beinen geholt. Der Schiri zeigt die gelbe Karte. Dominik Hanke humpelt zur Außenlinie, Kallemeay wird hingegen ausgewechselt. Der fällige Freistoß von Nitsche bleibt in der Mauer hängen.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit mit vierminütiger Verspätung. Die Schiedsrichter kamen zu spät aus der Kabine.

Halbzeit in Brambauer - 1:2. Der Schiedsrichter steht unter Beobachtung von Rainer Werthmann (Hagen), vielleicht belastet ihn das bei seinen Entscheidungen. In der letzten Nacht wurde versucht zwei Kabinentüren des Umkleidetraktes des BVB aufzubrechen. Neben Zerstörungen gab es auch ausländerfeindliche Schmierereien. Der Verein setzt eine Belohnung für sachdienliche Hinweise in Höhe von 3000 Euro aus.

Endlich die erste gelbe Karte für die Erndtebrücker: Kai Ranke, der schon mehrfach aufgefallen war, bekam sie nach Foul an Felix Backszat.

1:2 - Der BVB liegt wieder zurück. Torschütze ist Waldrich, der von einem klaren Stellungsfehler seines Bewachers Joldic profitiert.

: Nur eine Minute nach dem 0:1 erzielt Brambauer den Ausgleich - 1:1. Torschütze Dominik Hanke trifft quasi im direkten Gegenzug.

Tor für Erndtebrück.Nach einer eigenen Ecke bekommt der BVB den Ball nicht unter Kontrolle. Erndtebrück kontert über Waldrich, Ndombele und Harka, der zum 0:1 trifft.

Der BVB bekommt den Ball nicht aus der eigenen Hälfte. Manndecker Elvedin Joldic passt auf seinen Gegenspieler Harka, der den Ball aufnimmt und frei zum Schuss kommt. Er trifft aber nur den Pfosten.

Retzlaff bedient Stolzenhoff, doch dieser schließt zu früh ab und der Erndtebrücker Torwart kann den Schuss parieren. 

Nächstes Foul der Erndtebrücker: Diesmal legt Kai Ranke Brambauers Joachim Coers, der ansonsten auf der linken Seite durch gewesen wäre. Wieder lässt Schiri Holzenkämpfer die gelbe Karte stecken.

Glück für den BVB: Erald Harka kommt in Brambauers Strafraum frei zum Schuss, doch Tobias Retzlaff wirft sich mit seinem ganzen Körper in den Schuss und lenkt den Ball zur Ecke. Umstritten sind mittlerweile die Entscheidungen von Schiedsrichter Holzenkämpfer, der bei einigen harten Foulspielen der Erndtebrücker keine gelben Karten zeigte, während er Dennis Köse bei einem Freistoß den gelben Karton zeigte, weil er ihn zu früh ausführte.

Das Spiel ist nicht schön und wird durch Erndtebrück durch übertriebene Härte belastet. Immer wieder mit dabei Kapitän Michael Müller, der mit seinem zweiten Foul Dominik Hanke von den Beinen holte.

Jetzt geht es dann doch nicht mehr weiter. David Sawatzki muss in der 13. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kommt Dennis Köse ins Spiel.

David Sawatzki führt den Ball und prallt unglücklich mit Florian Schulz zusammen. Sawatzki wird zunächst auf dem Spielfeld und dann auch neben dem Platz behandelt, kann aber schließlich weiterspielen.

Schaffer leitet den ersten nennenswerten Angriff des BVB ein. Doch der Schiedsrichter pfeift aufgrund einer Abseitsstellung von Stolzenhoff ab.

Anpfiff vor cirka 200 Zuschauern. Nach einer Minute der erste Angriff von Erndtebrück nach Ballverlust vom BVB im Mittelfeld. Waldrich schiesst aus 15 Metern auf das Tor. Doch sein Schuss ist zu harmlos und Torwart Botta kann halten.

Irgendwie eigenartig, dass die Bilanz des BV Brambauer gegen Erndtebrück so schwarz aussieht. In den letzten drei Partien verloren die Lüner dreimal gegen die Mannschaft aus dem Siegerland. Jetzt hat Brambauer trotzdem die Favoritenstellung - 10 Punkte Vorsprung in der Tabelle sind ein klarer Indikator. Ärgerlich, dass Kapitän Michael Häming mit Kapselbeschwerden wohl noch drei Wochen pausieren muss. Wichtig wird wohl, Michael Beier, den Torjäger des Gastes (11 Tore), auszuschalten.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Kreisliga A
„Eine Menge Potenzial“: Dominik Hennes über seinen Wechsel vom Werner SC zu Blau-Weiß Alstedde