Westfalia Wethmar holt sich einen Cappenberger zurück - und trennt sich von einem Stürmer

mlzWestfalia Wethmar

Das Personalkarussell beim TuS Westfalia Wethmar kommt weiter nicht zum Stillstand. Sportlicher Leiter Rolf Nehling hat die nächsten Transferentwicklungen verkündet.

Wethmar, Cappenberg

, 26.12.2019, 12:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der TuS Westfalia Wethmar verliert seinen Top-Torjäger aus der vergangenen Spielzeit, freut sich aber auch über einen Rückkehrer vom A-Ligisten GS Cappenberg. Beim vom Abstieg bedrohten Bezirksligisten aus dem Lüner Norden ist auch über die Feiertage einiges los.

Jetzt lesen

Sein neues Trikot hat Sören Dvorak bereits bei den Lüner Hallenstadtmeisterschaften getragen. Der Wethmarer Torjäger aus der vergangenen Saison, der für die erste und zweite Mannschaft insgesamt 30 Tore erzielte, trägt ab sofort schwarz-weiß und schnürt für den SV Preußen Lünen in der Kreisliga A2 Dortmund die Schuhe. „Preußens Trainer Stefan Urban hat sich sehr um mich bemüht. Wir haben gute Gespräche geführt. Deshalb habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen“, so Dvorak am 2. Weihnachtsfeiertag auf Anfrage.

Gegen den Abstieg in die Kreisliga A wird dafür nun aber ein neuer Akteur mit den Grün-Weißen kämpfen. Ein Spieler, der am Cappenberger See bereits bekannt ist. Dennis Markowski wechselt von GS Cappenberger an die Wehrenboldstaße. Markowski ist in Lünen kein unbeschriebenes Blatt. In der Vergangenheit spielte der flexible Fußballer bereits für die Wethmarer (2014-2016), gingen danach bis Sommer 2018 mit BW Alstedde auf Punktejagd, ehe er zu GS Cappenberg wechselte. Zuvor war Markowski auch schon für den PSV Bork und die SG Selm im Einsatz.

Jetzt lesen

Rolf Nehling hat Markowski für die Viererkette und für die Sechserposition verpflichtet. „Dennis ist ein sehr disziplinierter Spieler und gut am Ball. Ich hoffe, dass er von hinten heraus eine gute Spieleröffnung hat. Ich kenne ihn gut und weiß um seine Qualitäten“, sagt Nehling, dessen Transferplanungen weiterhin noch nicht abgeschlossen seien.

Westfalia Wethmar holt sich einen Cappenberger zurück - und trennt sich von einem Stürmer

Dennis Markowski trägt weiterhin grün-weiß, nun aber für den TuS Westfalia Wethmar. © Sebastian Reith

Weitere Neuzugänge geplant

Bereits am Freitag, 27. Dezember, möchte Nehling die nächsten Neuzugänge für den Bezirksligisten verkünden.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Kreisliga A
„Eine Menge Potenzial“: Dominik Hennes über seinen Wechsel vom Werner SC zu Blau-Weiß Alstedde