Westfalia Wethmar ist plötzlich der Derby-Favorit

Fußball-Kreisliga A LH

Obwohl beide heimische Teams der Fußball-Kreisliga A LH ihre Partien am Wochenende gewonnen haben, ist die Ausgangsposition vor dem Derby am kommenden Wochenende eíne andere als in den Vorjahren: Plötzlich ist Westfalia Wethmar der Favorit. BW Alstedde wäre schon mit einem Punkt zufrieden.

ALSTEDDE/WETHMAR

von Von Bernd Janning und Marcel Bolst

, 25.10.2011, 15:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bestätigt Westfalia Wethmar (grün-weiß) im Duell gegen BW Alstedde seine Favoritenrolle? Hier eine Szene aus dem Derby aus der vergangenen Saison.

Bestätigt Westfalia Wethmar (grün-weiß) im Duell gegen BW Alstedde seine Favoritenrolle? Hier eine Szene aus dem Derby aus der vergangenen Saison.

sieht sein Team am Sonntag in Wethmar nicht in der Favoritenrolle. "Das ist erstmals seit Jahren so", blickt Bolst vom doch mageren zehnten Rang der Blau-Weißen auf die Topposition der Grün-Weißen. "Wethmar steht verdient auf dem ersten Platz. Sie haben eine stabile Abwehr, eine hervorragende Offensive und ein prunkvolles Mittelfeld," so der Trainer weiter. Bolst blickt zurück auf die beiden letzten Spiele seines Klubs - das 2:0 bei Seppenrade II und zuletzt das 5:0 in Ascheberg II. "Früher wären diese sechs Zähler Pflichtpunkte für uns gewesen. Jetzt sind es Punkte für den Klassenerhalt. Mit ihnen können wir aber gelassener in die schweren Spiele in Wethmar und beim Zweiten SV Herbern II gehen."

Und nach dem Fehlstart in die Saison bleibt Bolst bei seiner Aussage: "Bis zur Winterpause blicke ich nur von Woche zur Woche. Bei uns steht das Sammeln von Punkten gegen den Abstieg als oberstes Ziel an." Ligakonkurrent und kommender Gegener

geht dagegen mit breiter Brust in das Spiel gegen die Alstedder und ist durchaus bereit die herübergeschobene Favoritenrolle anzunehmen. "Wenn alles normal läuft, sollten wir aus dem Spiel als Sieger hervorgehen", so Trainer Alexander Lüggert.

Dennoch weiß er die Blau-Weißen nicht zu unterschätzen: "Jedes Spiel muss aufs Neue bestritten werden und fängt bei null an". Was BWA besonders Sorgen machen sollte ist die Tatsache, dass Lüggert seine Jungs trotz eines zuletzt ungefährdeten 4:0 Siegs noch längst nicht am Optimum sieht. "Wir haben zuletzt gute Spiele abgeliefert und ich bin prinzipiell auch zufrieden, aber ich weiß, dass noch mehr Potenzial in der Mannschaft steckt als sie bisher gezeigt hat."

Lesen Sie jetzt