Westfalia Wethmar setzt auf die Jugend

Fußball-Bezirksliga

Bezirksligist Westfalia Wethmar vermeldet die ersten Neuzugänge für die kommende Spielzeit – und setzt dabei zunächst auf Eigengewächs. Fünf Spieler aus der eigenen Jugend rücken hoch.

von Niklas Dvorak

Wethmar

, 20.03.2019, 10:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Verstärken ab Sommer den Bezirksliga-Kader der Westfalia: Arne Wilberg (v.l.), Nicolas Jansen, Lennart Schumann, Jonas Allefeld und Arne Neuhäuser.

Verstärken ab Sommer den Bezirksliga-Kader der Westfalia: Arne Wilberg (v.l.), Nicolas Jansen, Lennart Schumann, Jonas Allefeld und Arne Neuhäuser.

Beim Fußball-Bezirksligisten TuS Westfalia Wethmar laufen momentan die personellen Vorbereitungen auf Hochtouren. Nachdem Trainer Andreas Przybilla verlängert hat und Volker Bolte in die Sportliche Leitung rückt, beginnt auch die Kaderplanung für die kommende Saison. Zugesagt haben bis jetzt fünf Spieler aus der eigenen Bezirksliga-A-Jugend. Arne Wilberg, Lennart Schumann, Nicolas Jansen, Arne Neuhäuser und Jonas Allefeld bleiben ihrem Club erhalten und gehören in der nächsten Saison zum Kader der ersten Mannschaft. „Wir halten ziemlich viel von den A-Jugendlichen. Alle waren schon öfter bei uns im Training dabei, da haben sie ihre Qualitäten gezeigt. Sie helfen uns auf jeden Fall weiter“, sagte Bolte.

„Werden noch Gespräche führen“

Mit Lennart Schumann stößt ein großgewachsener Innenverteidiger in den Kader. Arne Neuhäuser ist auf den offensiven Außenbahnen einsetzbar, bevorzugt im rechten Mittelfeld. Mit Arne Wilberg und Nicolas Jansen gewinnt der aktuell Tabellenneunte der Bezirksliga-Staffel 8 zwei zentrale Mittelfeldspieler, die auch über die Außenpositionen kommen können. Jonas Allefeld spielt in der Offensive, bevorzugt im Sturm. „Wir haben noch weitere A-Jugendspieler im Blick und werden noch Gespräche führen“, so Bolte.

„Ich finde das großartig. Wir als Verein wollen die Jungs aus unserer Jugend groß machen. Es ist schön zu sehen, dass die Wethmarer Jungs den Sprung in den Kader der Ersten schaffen. Das ist das Ziel unserer Jugendarbeit. Der grün-weiße Kern wird größer“, sagte TuS-Jugendleiter Bernd Völkering.

Lesen Sie jetzt