Westfalia Wethmar setzt sich die Krone auf

Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Sechs Teams waren noch im Rennen um den Titel des Stadtmeisters in der Lüner Rundsporthalle. Am Ende sollte sich das Finale des Vorjahres wiederholen - jedoch mit anderem Ausgang. Bezirksligist Wethmar sicherte sich gegen Landesligist Lüner SV den Titel in einem spannenden Turnier bei dem sogar ein Tor fiel, das niemand brauchte.

LÜNEN

, 02.01.2016, 19:21 Uhr / Lesedauer: 3 min
Stadtmeister 2015/16 in der Halle: TuS Westfalia Wethmar.

Stadtmeister 2015/16 in der Halle: TuS Westfalia Wethmar.

19.19 Uhr: Schluss! Es reicht! Bendix Wagner rettet mit einer Parade in der Schlusssekunde das 4:3 gegen Pfennigstorf! Wethmar löst den Lüner SV als Stadtmeister ab! Gratulation!

 

 

Westfalia #wethmar feiert die Lüner Hallenstadtmeisterschaft nach einem 4:3 in Endspiel gegen den #luenersv

Ein von Ruhr Nachrichten (@rnlive) gepostetes Video am 2. Jan 2016 um 10:24 Uhr

 

19.18 Uhr: 22 Sekunden noch und nur noch 3:4! Tekin mit dem Treffer.

19.18 Uhr: Tooooor! Das 4:2! Jetzt köpft Stork nach Nagel-Flanke! Und das mit dem kleineren Futsal - die ersten Kopfballtore überhaupt im Turnier.

19.16 Uhr: Wethmar ist vorne! Kai Schinck köpft das 3:2 nach Stork-Flanke. Jetzt bebt die Halle!

19.13 Uhr: Enge Kiste! Noch vier Minuten und es steht 2:2. Pfennigstorf brachte den LSV nach vorne, Dupke gelang der erneute Wethmarer Ausgleich.

19.04 Uhr: Oh gleicht für Wethmar aus - 1:1. Kössling muss unterdessen verletzt raus. Noch zwölf Minuten.

18.59 Uhr: Jetzt wird das Finale eilig schon gestartet und der LSV legt einen Blitzstart hin. Ribeiro mit dem 1:0.

18.52 Uhr: Der BV Brambauer wird Dritter! Razanica, Riepert und Kwiatkowski treffen noch - am Ende steht es 5:3 für den BVB. Das Finale wird um 19 Uhr angepfiffen. Westfalia Wethmar gegen Lüner SV - so lautete die Finalpaarung auch schon beim letzten Mal. 

18.43 Uhr: Nach zehn Minuten führt Brambauer durch Tore von Hammoud, Razanica und Ersoy (2) mit 4:1. Kwiatkowski traf für den VfB.

18.32 Uhr: Das Tor steht wieder und der Ball im kleinen Finale rollt!

18.25 Uhr: Und dann fiel noch ein Tor... aus Frust hatten sich VfB-Spieler am Torpfosten ausgelassen. Die Reparatur läuft und zumindest der Schiedsrichter nimmt es mit Humor.

 

 

Das Tor liegt. Spieler des #vfbluenen hatten aus Wut gegen den Pfosten getreten. Die Reparatur läuft.

Ein von Ruhr Nachrichten (@rnlive) gepostetes Foto am 2. Jan 2016 um 9:21 Uhr

 

18.17 Uhr: Der Lüner SV feiert den Finaleinzug. Um 18.30 Uhr geht es weiter mit dem Spiel um Platz drei.

 

Der #luenersv zieht mit einem 4:3 gegen den #vfbluenen ins Endspiel der Hallenstadtmeisterschaft ein

Ein von Ruhr Nachrichten (@rnlive) gepostetes Video am 2. Jan 2016 um 9:14 Uhr

 

18.07 Uhr: Dann wurde es doch noch turbulent! Ribeiro und Tekin erhöhen auf 3:1, Oliver Hilkenbach verkürzt, Daniel Mikuljanac erhöht auf 4:2. 17 Sekunden macht wieder Hilkenbach das 3:4. Plastikbecher fliegen, die Emotionen kochen hoch und Gehrmann sieht noch Rot. Ordentlich was los hier... Der LSV steht im Finale und trifft auf Wethmar.

17.52 Uhr: Ausgleich durch Rasit Tekin! Noch acht Minuten...

17.44 Uhr: Im zweiten Halbfinale sind fünf Minuten gespielt. Der VfB Lünen führt 1:0 durch Philipp Scheuren.

17.38 Uhr: Dennis und Dennis, Köse und Stolzenhoff, bringen Brambauer auf 2:3 ran, aber in der letzten Minute legt Stork noch einen Doppelpack nach - Wethmar gewinnt 5:2! 

17.27 Uhr: Zwölf Minuten rum und Wethmar liegt 3:0 vorne. Nico Stork doppelt und Gianluca Kössling treffen.

17.11 Uhr: In vier Minuten soll das erste Halbfinale steigen - Wethmar gegen Brambauer. Bislang war Pause, die Fans konnten sich die Beine vertreten. Gleich geht es weiter.

16.46 Uhr: Der erste Sieger des Nachmittags steht fest. Landesligist TuS Niederaden konnte sich knapp mit 4:3 gegen Kreisligist Lüner SV durchsetzen. Da hatte der Favorit mehr Mühe als erwartet, lag Niederaden zwischenzeitlich sogar mit 0:2 hinten! 

16.35 Uhr: Das war knapp! Niederaden schafft ein 2:2 gegen den VfB - nur ein Tor fehlte dem TuS zum Weiterkommen. Damit stehen die Halbfinals fest: Wethmar gegen Brambauer und der VfB gegen den Lüner SV. Zuvor spielen die Frauen ihren Titelträger aus.

16.04 Uhr: Dicke Überraschung im letzten Spiel der Gruppe 1! Wethmar schlägt den Lüner SV klar mit 5:2 und ist Gruppenerster. Der LSV kommt nur als Zweiter weiter.

15.41 Uhr: Das erste klare Ergebnis. Brambauer unterliegt trotz schneller 1:0-Führung noch 1:4 gegen den VfB Lünen. Nach dem Tor kam vom BVB nicht mehr viel, der bei einem Sieg Niederadens im letzten Spiel gegen den VfB sogar noch ausscheiden könnte.

15.19 Uhr: Die Teams machen es spannend! Auch der LSV strauchelt, liegt gegen die Preußen 3:4 hinten und dreht das Spiel noch gerade so in ein 5:4-Sieg. Preußen Lünen präsentiert sich achtbar, ist aber durch die Niederlage raus aus dem Turnier.

14.52 Uhr: Es bleibt eng! Favorit BV Brambauer tut sich schwer gegen den TuS Niederaden, liegt lange 0:1 hinten. Am Ende dreht der Bezirksligist aber die Partie und siegt 3:2. Der TuS stemmt sich gegen einen noch enttäuschenden BVB lange gegen die Niederlage.  

14.27 Uhr: Im ersten Spiel schlägt eine B-Elf von Westfalia Wethmar die Preußen mit 4:3. Die Preußen gingen nach 20 Sekunden in Führung, aber Wethmar schlug postwendend zurück. Dann entwickelte sich ein spannendes Spiel mit besserem Ende für die Westfalia.

14 Uhr: Willkommen zum entscheidenden Tag der Lüner Stadtmeisterschaft. Im ersten Spiel stehen sich der SV Preußen und Westfalia Wethmar gegenüber. Sobald erste Ergebnisse da sind, erfahren Sie es hier!

Jetzt lesen

Spielplan

Endrunde, 2. Januar 2016 (ab 14 Uhr) Spielzeit: 1x20 Minuten

Gruppe 1: Lüner SV, SV Preußen Lünen, Westfalia Wethmar SV Preußen - Westfalia Wethmar 3:4 Lüner SV - SV Preußen 5:4 Westfalia Wethmar - Lüner SV 5:2

Gruppe 2: VfB Lünen, BV Brambauer-Lünen, TuS Niederaden

BV Brambauer - TuS Niederaden 3:2 VfB Lünen - BV Brambauer 4:1 TuS Niederaden - VfB Lünen 2:2

Finale der Frauen: TuS Niederaden - Lüner SV 4:3

Halbfinale der Männer (ab 17.15 Uhr) Westfalia Wethmar - BV Brambauer 5:2 VfB Lünen - Lüner SV 3:4

Spiel um Platz 3 (18.30 Uhr) VfB Lünen - BV Brambauer 3:5

Finale (19 Uhr) Westfalia Wethmar - Lüner SV 4:3

Lesen Sie jetzt