Westfalia Wethmar verliert erneut - es war aber nicht unbedingt verdient

Fußball: Bezirksliga

Die Fußballer des TuS Westfalia Wethmar haben am Sonntag ihr Spiel gegen den VfR Sölde mit 1:2 verloren. Wenn man die letzte Viertelstunde betrachtet, ist diese Niederlage jedoch unverdient.

von Niklas Dvorak

Wethmar

, 03.11.2019, 21:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Westfalia Wethmar verliert erneut - es war aber nicht unbedingt verdient

Dominik Dupke (r.) hatte kurz vor dem Ende noch den Ausgleich auf dem Kopf. © Günther Goldstein


Bezirksliga 8
Westfalia Wethmar – VfR Sölde 1:2 (0:1)

Denn beim Stand von 1:2 gab es für die Westfalia einige Chancen, doch es fehlte einfach das Glück im Abschluss.

Als der Schiedsrichter beim Stand von 2:1 für Sölde seine beide Hände in die Luft streckte und sechs Finger zeigte, die die sechsminütige Nachspielzeit anzeigen sollten, warfen die Grün-Weißen alles nach vorne.

Jetzt lesen

In den vorherigen zehn Minuten haben die Wethmarer alles gegeben, um irgendwie das Spielgerät im Sölder Kasten unterzubringen, doch am Ende blieb es beim 2:1 für die Sölder – auch weil Jonas Osterholz nur den Pfosten traf (81.), Robin Möller es aus elf Metern versuchte, sein Schuss aber auf der Linie geklärt wurde (85.). Dominik Dupkes Kopfball parierte Söldes-Keeper (90.+1) und Kai Schinck aus elf Metern den Ball beim Abschluss nicht richtig traf (90.+5).

Das Spiel fing generell sehr schlecht an für die Westfalia. Nach bereits acht gespielten Minuten brachte Miguel Simoes dos Santos die Gäste aus Dortmund in Führung. Bis kurz vor der Pause gab es keine weiteren nennenswerten Szenen. Nur Schinck versuchte es kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem Heber, der jedoch über Söldes-Keeper und über das Tor flog.

Nach dem Seitenwechsel stellte die Westfalia um. Das fruchtete. Der eingewechselte Choukri El Bahat Bouzekry traf zum Ausgleich. Die Führung hielt aber nicht lange. Erst rettete TuS-Keeper Florian Fischer im Verbund mit dem Pfosten, dann sah er zwei Minuten später nicht wirklich gut aus. Außerhalb des Fünfmeterraums wurde er beim Fangen eines Balles gehindert und ließ den Ball fallen. Dos Santos nutzte den Fehler und erzielte den Siegtreffer.

„Ich glaube dadurch, dass es außerhalb des Fünfmeterraums war, war es dann kein Foulspiel. Man kann vielleicht aber auch Stürmerfoul pfeifen“, sagte VfR-Coach Marco Nagel. Sein Gegenüber Steven Koch, Trainer der Westfalia, war hingegen keineswegs zufrieden mit der Leistung seiner Truppe: „Wir haben kein bisschen das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Spielerisch war es eine absolute Enttäuschung. Gegen Ende sind wir über den Kampf wieder ins Spiel gekommen, haben uns aber nicht belohnt“.

Wethmar: Fischer – Simsek, Jankort, Dupke, Dvorak (46. Kahlkopf), Schinck, Cillien (28. Mark), El-Gaouzi (78. Möller), Jansen (46. El Bahat Bouzekry), Osterholz, Stork

Tore: 0:1 dos Santos (8.), 1:1 El Bahat Bouzekry (63.), 1:2 dos Santos (68.)

Lesen Sie jetzt
Fußball

Winter-Anstoßzeit 14.30 Uhr ab Sonntag im Amateurfußball - doch es gibt Außnahmen

Die Fußballer drehen die Zeit zurück: Generelle Anstoßzeit ist bis Weihnachten ab sofort 14.30 Uhr. Eine Pflicht, die Anstoßzeit zu übernehmen, gibt es allerdings nicht. Von Sebastian Reith

Lesen Sie jetzt