Wethmar schießt sich im Derby gegen LSV II aus der Krise

mlzFußball: Bezirksliga

Im Kellerduell der Bezirksliga 8 landet Westfalia Wethmar einen Kantersieg beim Lüner SV II und macht sich Hoffnungen auf den Ligaverbleib.

Lünen

, 08.03.2020, 20:58 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Bezirksliga-Abstiegsduell auf dem Schwansbeller Kunstrasen zwischen dem Lüner SV II und dem TuS Westfalia Wethmar ging am Sonntag zunächst einseitig in eine Richtung. Wethmar stellte die Weichen schnell auf Sieg.

Nach zwei ungenauen Vorlagen von Kai Schinck Richtung Sturmzentrum verwertete Nico Maurice Voigt die dritte Vorlage zur Führung der Westfalia (11.). Dennis Wagner legte, nach Vorlage von Dominik Dupke, aus der Drehung vom Elfmeterpunkt nach (19.). Kai Schinck drosch den Ball, nach Ecke von Dupke vom Fünfereck, hoch in die Maschen zum 0:3 (24.) ein. Erst nach einer längeren Durststrecke zog Wethmar wieder etwas die Zügel an und bemühte sich weiter, den Ball zu versenken. Der LSVer Tahsin Oguz beförderte eine Flanke von Schinck ins eigene Netz – 0:4 (43.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff schraubte Schinck das Ergebnis auf 5:0 für Wethmar.

Wethmar legt weiter nach

Nach dem Pausentee schien sich das muntere Toreschießen fortzusetzen. Wagner schoss mit seinem schwächeren rechten Fuß zum 0:6 (47.) ein. Und der Torhunger der Westfalia war noch nicht gestillt. Nach Flanke von Wagner auf den zweiten Pfosten köpfte Schinck den Ball aus spitzem Winkel in den Winkel – 0:7 (56.). Erst jetzt kamen die LSVer zu einer ersten Chance. Einen strammen Freistoß von Özgür Isik lenkte Gästekeeper Florian Fischer an die Latte (58.). Der junge Arne Neuhäuser erzielte nur sieben Minuten nach seiner Einwechslung das 0:8 (69.). Mit der sicheren Führung im Rücken ließ Wethmar jetzt nach und überließ dem LSV das Geschehen.

Dieser bedankte sich für die Nachlässigkeiten der Westfalia und kam zu drei Toren. Zunächst spitzelte Soufiane Halim den Ball zum 1:8 (72.) ins Netz. Wenig später traf Sefa Ayaz aus 15 Metern zum 2:8 (77.). Zehn Minuten vor dem Ende verwertete Dogus Can Acar eine Flanke von Ayaz und setzte den Ball per Flugkopfball zum Endstand in die Maschen (79.).

„Hatte wenig mit Bezirksliga-Fußball zu tun“

„Das war absolut kein schönes Spiel, hatte wenig mit Bezirksliga-Fußball zu tun. Allerdings hat es der Gegner diesmal auch hergegeben, dass wir acht Tore schießen konnten. Wir haben nach dem 8:0 umgestellt im Hinblick auf die kommenden Aufgaben. „Das Aufbäumen kam zu spät“, sah LSV-Betreuer Tafil Kralani noch drei Tore seiner mit vielen Altherren zusammengewürfelten Mannschaft.

Bezirksliga 8

Lüner SV II – Westf. Wethmar 3:8 (0:5)

Lüner SV II: Ruscher – Struml (46. Koschnik), Ünal, Bulut (46. Acar), Kovac (46. Katzenbach), Kralani (46. Övecek), Berischa, Ayaz, Halim, Oguz, Isik

Westfalia Wethmar: Fischer – Pöhlker, Dupke, Voigt, Wagner, Schinck (62. Neuhäuser), Wilberg (62. Simsek), Pinnekämper, Markowski (58. Kahlkopf), Osterholz, Nagel (58. Jankort)

Tore: 0:1 Voigt (11.), 0:2 Wagner (19.), 0:3 Schinck (24.), 0:4 Eigentor Bulut (43.), 0:5 Schinck (44.), 0:6 Wagner (47.), 0:7 Schinck (55.), 0:8 Neuhäuser (69.), 1:8 Halim (72.), 2:8 Ayaz (77.), 3:8 Acar (79.)

Lesen Sie jetzt