Wethmars U23 und Niederaden im Derby – Die Vorschau

Fußball: Kreisliga

Die U23 von Westfalia Wethmar und der TuS Niederaden treffen sich am Sonntag zum Lokalduell in der Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm. Dabei gilt die Westfalia als klarer Favorit. In der Kreisliga A2 Dortmund empfängt der BV Lünen die DJK TuS Körne. Alle Vorberichte zu den Partien der Lüner A-Ligisten gibt es hier.

LÜNEN

, 01.04.2016, 12:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Hinspiel auf Niederadener Asche gewannen Kevin Klink (2.v.l.) und die Wethmarer U23 mit 3:2.

Das Hinspiel auf Niederadener Asche gewannen Kevin Klink (2.v.l.) und die Wethmarer U23 mit 3:2.

Fußball, Kreisliga A2 Dortmund

Türkspor Dortmund - BW Alstedde (Sonntag, 15 Uhr, Lindenhorsterstr. 34, Dortmund)

Alstedde zeigte in den letzten Wochen starke Spiele gegen Topteams, blieb jedoch ohne Punkte. Gegen einen Abstiegskandidaten soll nun Zählbares her, notfalls auch mit einem „dreckigen Sieg“. Trainer Kadir Kaya glaubt: „Anders ist das gegen ein Kellerteam auf Asche kaum möglich.“ Gegner Türkspor steht auf dem ersten Nichtabstiegsplatz und zeigte sich in den letzten Wochen stärker. Bei Alstedde sind Murat Büyükdere und Benedikt Kuhne gesperrt. Nico Brand ist erkrankt.

BV Lünen - DJK TuS Körne (Sonntag, 13 Uhr, Am Freibad, Lünen)

Nach den zwei haushohen Derby-Niederlagen ist das rettende Ufer für den BV05 in weite Ferne gerückt. Dennoch sei die Stimmung im Team positiv. Trainer David Osmani: „Wir wissen, was Körne kann. Doch Fußball ist ein Tagesgeschäft. Wir versuchen alles, um ein Punkt bei uns zu behalten.“ Trotz einiger angeschlagener Spieler konnte das Lüner Team in dieser Woche gut trainieren. Die DJK TuS Körne ist nach zuletzt mäßigen Ergebnissen Tabellenachter, aber immer noch in Schlagdistanz auf Rang vier.

Kreisliga A 2 Unna/Hamm

SV Bausenhagen - SuS Oberaden (Sonntag, 15 Uhr, Priorsheide 14, Fröndenberg)

Schlusslicht Oberaden steht weiter mit dem Rücken zur Wand. „Das ist eine schwierige Situation“, so Trainer Michael Pannicke. Wir brauchen die Punkte und auch mal das nötige Quäntchen Glück. Gegner Bausenhagen ist Neunter hat mehr als doppelt so viele Punkte wie der SuS. „Jetzt müssen wir gegen Teams punkten, gegen die es viel schwieriger wird“, weiß Pannicke. Er muss auf Robert Goslawski (Rotsperre) verzichten.

Westfalia Wethmar U23 - TuS Niederaden (Sonntag, 13 Uhr, Wehrenboldstraße, Lünen)

Der Tabellen-13. ist zu Gast beim Spitzenreiter. Klingt nach einer klaren Sache. Das Derby zwischen diesen beiden Teams war zuletzt aber immer hart umkämpft. „Niederaden hat mehr Qualität, als es der Tabellenplatz vermuten lässt“, sagt TWW-Coach Simon Erling. „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir mithalten können“, sagt TuS-Trainer Christian Koch. „Die Jungs müssen sich für hohen Aufwand belohnen.“

Wethmars Kai Schinck rückt in den Bezirksliga-Kader. Nico Stork und Alex Podszuck sind fraglich. Niederaden muss ohne Patrick Neumann und Maurice Althoff auskommen. Stürmer Dennis Rautert wird nach über einem Jahr sein Comeback geben.

GS Cappenberg - Türkischer SC Kamen (Sonntag, 15 Uhr, Am Kohuesholz, Selm)

Mit drei Siegen in Serie hat der GSC Rang sechs gefestigt. Das Hinspiel gegen Kamen gewann Cappenberg überraschend mit 2:1. Kamen ist aktuell Dritter, hat einen Punkt Rückstand auf die Spitze. „Spielerisch und technisch die beste Mannschaft in der Liga“, sagt GSC-Coach Patrick Osmolski. Daniel Eroglu (gesperrt), Lars Heisig (Urlaub) und Marco Logemann (beruflich verhindert) fallen am Sonntag aus. Auf Tobias Böcker und Maximilian Kneip kann Osmolski wieder zählen.

Lesen Sie jetzt