Wuppertal zu stark für den SV Lünen

Wasserball-2.Liga

Für die Zweitliga-Wasserballer des SV Lünen war die SGW Solingen/Wuppertal eine Nummer zu stark. Nach der 8:14-Auswärtsniederlage muss der SVL den Blick doch noch einmal nach unten richten.

LÜNEN

, 08.06.2014, 18:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wenn der SVL nämlich mal die Zone geknackt hatte, kam noch Abschlusspech dazu, die Torchancen wurden nicht genutzt. Zu oft blieben die Schüsse des SVL entweder auf der Linie liegen oder gingen drüber oder waren ohnehin zu harmlos. „Wir haben die nötigen Dinger nicht gemacht“, brachte es Blomenkemper auf den Punkt. Die letzten beiden Viertel gestaltete Lünen noch ausgeglichen, verlor je knapp mit 1:2 und 2:3. Dabei war der SVL in den letzten vier Minuten des Spiel in Unterzahl, weil Arne Borgschulze wegen überharten Spiels einen Totalverweis erhielt. Er fehlt damit in den nächsten zwei Begegnungen. Zuvor erhielt auch Jens Borgschulze eine Rolle, muss ein Spiel pausieren.Nach dieser Niederlage muss der Blick des SV Lünen zwangsweise doch nochmal nach unten gehen. „Die unteren Mannschaften rücken nun näher zusammen“, so  Blomenkemper. „Da haben wir uns ja auch vor der Saison gesehen.“ Auch wenn der Klassenerhalt nicht ernsthaft in Gefahr ist, so sollten die Lüner am Freitag (20.30 Uhr) im Heimspiel gegen Bayer Uerdingen II zwei Punkte holen, damit keine Zweifel aufkommen.

Koschmieder - A. Borgschulze, Bartmann, T. Grochla 1, Kampmann, Harder 1, Bispinghoff, J. Grochla 2, Feldmann, Götze 3, J. Borgschulze, Stähler 1, Mowinkel

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt