Yasin Acar meldet sich mit einem Tor zurück

mlzFußball-Oberliga

Nach seinem Jochbeinbruch ist Yasin Acar zurück bei Westfalia Rhynern. Der ehemalige Stürmer des Lüner SV steuerte direkt einen Treffer zum Kantersieg bei. Wir haben mit ihm gesprochen.

Lünen

, 28.10.2019, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Was für ein Comeback! Yasin Acar, in der vergangenen Saison noch Stürmer beim Fußball-Westfalenligisten Lüner SV, hat sich am Freitag nach seiner Verletzung erfolgreich bei seinem neuen Klub – Oberligist Westfalia Rhynern – zurückgemeldet. Beim 4:0-Heimerfolg gegen die Reserve des SC Paderborn traf er nach seiner Einwechselung zum 4:0-Endstand.

Jetzt lesen

Zuletzt musste Acar rund einen Monat pausieren. Im Auswärtsspiel bei Westfalia Herne am 22. September zog sich der Angreifer nämlich einen Jochbeinbruch zu, musste operiert werden und trug zwischenzeitlich auch eine Maske. Gegen Paderborn am Freitag feierte der Offensivmann seine Rückkehr auf dem Fußballplatz. Acar wurde in der 75. Minute für Mittelfeldspieler Robin Ploczicki eingewechselt. Nur vier Minuten danach bewies Acar seinen guten Torriecher, als er zum 4:0 traf.

Yasin Acar: „Unbeschreiblich geil“

Am Sonntag zeigte sich Yasin Acar zufrieden mit seinem Auftritt: „Ich habe mich riesig gefreut, als mein Trainer mich eingewechselt hat. Danach noch das Tor zu machen, war unbeschreiblich geil“, so Acar und ergänzt: „Wir wollen auf jeden Fall oben dran bleiben. Unser Ziel ist ein Platz zwischen Eins und Fünf.“

Die Spiele seines Ex-Klubs Lüner SV verfolge Acar noch. Zu einem Spiel habe es der Angreifer jedoch noch nicht geschafft. „Ich gucke mir aber jeden Sonntag an, was die Jungs gemacht haben“, so Acar.

Jetzt lesen

Acars neuer Verein, für den auch die beiden anderen Ex-Lüner Jeffrey Malcherek und Talha Temur spielen, spielt eine gute Serie, steht aktuell auf dem fünften Platz.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt