Youngster Melis wirft fast die Titelverteidigerin raus

Tennis: Stadtmeisterschaft

Fast hätte es zum Auftakt der Tennis-Stadtmeisterschaften der Erwachsenen einen ersten richtigen Paukenschlag gegeben. Tennis-Küken Mieke Melis (TV Altlünen) schaffte fast die Sensation und war kurz davor Titelverteidigerin Alina Windau aus dem Turnier zu werfen. Bei den Herren waren die Rollen klarer verteilt.

LÜNEN

von Christoph Kellermann

, 11.09.2014, 17:38 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mieke Melis hätte in den Schläger beißen können nach der knappen Niederlage gegen die Titelverteidigerin.

Mieke Melis hätte in den Schläger beißen können nach der knappen Niederlage gegen die Titelverteidigerin.

Mieke Melis hatte es in Runde eins des Damen-Einzels mit keiner Geringeren als Titelverteidigerin Alina Windau vom SV Blau-Weiß Alstedde zu tun. Beinahe wäre die Vorjahressiegern gestrauchelt. Mit 6:4, 2:6, 10:5 konnte die Favoritin den Angriff der blutjungen Herausforderin gerade noch abwehren. "Kann man nichts machen, dann halt nächstes Jahr. Auf jeden Fall war das von Alina und mir ein super Spiel heute", so die Analyse des Altlüner Talents. Nicole Ahrend vom TC Brambauer spielte sich mit einem 6:0, 6:0-Erfolg über Laura Heimken vom TV Altlünen problemlos ins Viertelfinale, trifft dort allerdings auf die an Position eins gesetzte Adrijana Pavlovic, die für den TC Parkhaus Wanne-Eickel startet.Favoriten am Samstag Bei den Herren konnten sich Christian Wagner (Alstedde/6:4, 6:0 über Alexander Wieneke vom TV Preußen), Torben Schützner (TG Gahmen/6:0, 6:4 über Dominik Rütters vom TV Tennis-Oase), Philipp Bremer (TV Preußen/7:6, 6:2 über den Alstedder Kevin Busemann), Robin Schnasse (TC Brambauer/7:6, 6:0 über den Preußen Sebastian Vellmer) sowie Moritz Meeh (Lüner SV/6:3, 6:2 über Merlin Hubmann vom TC Brambauer) ins Viertelfinale spielen. Die Topfavoriten Dario Roßbach (DJK Brambauer) und Moritz Erpel (TC im TuS Brackel) steigen erst am Samstag ins Turnier ein. Bei den Herren 30 erfüllte Manuel Canton-Gomez die hohen Erwartungen vollends. Den 6:0, 6:0-Sieg über den sportlich gewiss nicht ungefährlichen Markus Teutenberg von der TG Gahmen brachte er in weniger als einer Dreiviertelstunde unter Dach und Fach. Nächster Halt für den Trainer und Geschäftsführer des TV Preußen: Julian Majewski von der DJK Brambauer. Auch Stephan Lange (Alstedde) und Tobias Kersting (Altlünen) spielten sich in die Runde der letzten Acht.Fasse wendet das Blatt Die spannendste Partie des Herren-30-Feldes konnte der Altlüner Benjamin Fasse für sich entscheiden. In einer Neuauflage des erst kürzlich aufgelegten Matches bei den Bezirksmeisterschaften hielt er den agilen Frank Heustädter von Blau-Weiß Alstedde einmal mehr in Schach. Heustädter legte los wie die Feuerwehr, siegte schnell mit 6:1, ehe sich das Blatt mit 2:6, 8:10 noch zu Gunsten Fasses wendete. Die Topgesetzten Dennis Steffen und Andreas Behr (beide TV Altlünen) haben ihren ersten Auftritt am Samstag.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt