Zweitligist zeigt SVL-Reserve die Grenzen auf

Wasserball: NRW-Pokal

Wie erwartet ist Wasserball-Verbandsligist SV Lünen II am Sonntagabend im Lippe Bad in der ersten Runde des NRW-Pokals ausgeschieden. Zweitligist SGW Solingen/Wuppertal war zu stark für den Außenseiter.

LÜNEN

, 18.01.2016, 20:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

NRW-Pokal, 1. Runde SV Lünen II - SGW Solingen/Wuppertal 5:21

"Das war ja vorher klar", sagte SVL-Trainer Olaf Bispinghoff. Sein Team habe bei der 5:21-Niederlage jedoch ein gutes Spiel gezeigt. So lagen die Lüner, die zu Beginn die Spieler im Wasser hatten, die auch in der Zweiten Liga zum Einsatz kommen, zunächst gar 3:1 in Führung.

"Dann ist Wuppertal aber wach geworden", so Bispinghoff. Zudem gab Lünens Trainer auch seinen jüngsten Akteuren Spielpraxis. "Unsere 15- und 16-Jährigen sind direkt von einem U17-Spiel zu uns gekommen. Da waren sie platt. Körperlich können sie auf dem Niveau einfach noch nicht mithalten", sagte Trainer Bispinghoff.

Die Gäste zeigten jetzt ihre ganze Klasse, ließen die Lüner kaum noch zu zwingenden Möglichkeiten kommen. "Uns hat das Spiel trotzdem richtig geholfen", ist Bispinghoff sicher. "Ich hoffe, das wird man schnell sehen." Am besten schon am Sonntag, 24. Januar (19 Uhr, Lippe Bad, Konrad-Adenauer-Straße 28, Lünen), wenn die SVL-Reserve Verbandsliga-Spitzenreiter SGW Essen zu Gast hat.

TEAM SVL: P. Feldmann, Koschmieder - A. Borgschulze, Franke, Koscielnak, Breimann, Muhlberg, Bardmann, Lewark, J. Borgschulze, J. Harder, Schmälzger, Strehl

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt