Basketballerinnen des FC Nordkirchen fahren in Barop eine deftige Niederlage ein

Frauen-Basketball: Landesliga

Das hatten sich die Basketball-Frauen vom FC Nordkirchen anders vorgestellt. Im Landesliga-Spiel gegen den TVE Barop setzte es eine 72:37-Auswärtsniederlage für die Nordkirchenerinnen.

von Niklas Hons

Nordkirchen

, 10.03.2019, 18:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Center-Spielerin Daniela Klodt (M.) verlor mit dem FC Nordkirchen in Barop.

Center-Spielerin Daniela Klodt (M.) verlor mit dem FC Nordkirchen in Barop. © Jürgen Weitzel (A)


Landesliga 6
TVE Barop – FC Nordkirchen 72:37 (11:12, 23:6, 19:13, 19:6)

„Wir haben heute ein richtig schlechtes Spiel gemacht“, fasste Nordkirchens Trainer Frank Benting die deftige 72:37-Auswärtsniederlage seiner Mannschaft zusammen. „Bis auf das erste Viertel konnte man zu keiner Phase des Spiels sagen: Da kann man mit arbeiten oder zumindest mit leben.“

Sein Team kam in Dortmund auch spielerisch stark unter die Räder. Besonders die Offense gefiel dem Coach überhaupt nicht. Und das lässt sich auch an Zahlen festmachen: Im Spiel verwandelten die Nordkirchenerinnen keinen einzigen Dreier. Die Freiwurfquote war mit 5 von 20 verwandelten Würfen ebenfalls schwach.

Was der Mannschaft aber das Genick brach, waren die vielen Ballverluste. Mitte des zweiten Viertels verwandelte die Baroperin Radennovic einen Dreier und läutete damit einen 19:2-Lauf für die Gastgeberinnen ein, der bis zum Ende des zweiten Viertels anhielt. „Wir haben in der Phase nicht gut zusammen gespielt. Jeder hat irgendwas versucht und das war dann leider nicht erfolgreich.“ So hagelte es Fastbreakpunkte für Barop und das Spiel war praktisch schon nach der ersten Hälfte vorentschieden.

Die Nordkirchenerinnen bemühten sich nach dieser schweren Phase zwar noch um Schadensbegrenzung, richtig gelingen wollte es ihnen aber nicht. Einzig Center-Spielerin Daniela Clodt punktete zweistellig.

Und auch in der Defense spielten die Nordkirchenerinnen über weite Strecken des zweiten Durchgangs viel zu nachlässig: „Wir waren oft zu spät dran und haben zu viele einfache Körbe zugelassen“, so das Urteil von Trainer Benting. Mit dem Ergebnis bleibt Nordkirchen auf dem vorletzten Platz und fährt laut Benting eine ganz bittere Niederlage ein: „Wir wollten das Spiel zwar gewinnen, aber so, wie wir es gespielt haben, war das nicht möglich.“


FC Nordkirchen:
Bradt (2), Zumholz (2), Gallenkämper (2), Lange (4), Kampert (2), Wüllhorst, Bücker, Lange (6), Benting (4), Klodt (15), Ringelkamp

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt