Basketballerinnen des FC Nordkirchen wollen Rückenwind vom ersten Saisonsieg mitnehmen

Basketball-Landesliga

Am vergangenen Sonntag haben die Basketballerinnen des FC Nordkirchen in der Landesliga ihren ersten Saisonsieg gefeiert. In einer Saison mit vielen Widrigkeiten soll es nun aufwärts gehen.

Nordkirchen

, 06.02.2020, 16:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Aufbauspielerin Mariel Lange (r.) und die FCN-Baskets konnten gegen Westfalia Kinderhaus II den ersten Saisonsieg einfahren.

Aufbauspielerin Mariel Lange (r.) und die FCN-Baskets konnten gegen Westfalia Kinderhaus II den ersten Saisonsieg einfahren. © Jura Weitzel

Sie waren 13 Spiele in Serie sieglos geblieben, bis sie sich am vergangenen Sonntag den ersten Saisonsieg erkämpften: Die Basketballerinnen des FC Nordkirchen haben mit dem 64:37-Heimerfolg gegen Westfalia Kinderhaus II ihren Negativtrend eindrucksvoll durchbrochen. „Die Stimmung war natürlich sehr gut, wir haben uns alle mega gefreut“, berichtet Aufbauspielerin Mariel Lange. „Wir sind jetzt auf jeden Fall positiv eingestellt und wollen das mitnehmen.“

Jetzt lesen

Die laufende Spielzeit ist für die Nordkirchnerinnen keine einfache. Lange genug mussten die Basketballerinnen auf das ersehnte Erfolgserlebnis warten. „Viele sind zwischendurch studieren oder nicht immer vor Ort“, berichtet die 22-Jährige.

Das erschwert das Einspielen erheblich. „Man merkt, dass wir öfter mal in anderen Konstellationen beim Spiel als beim Training sind“, erklärt Lange. „Dann können trainierte Spielzüge nicht gespielt werden.“ Was natürlich auch den Spielfluss und das Punkten erheblich erschwert. Hinzu kommt der unerwartete Abgang einer Leistungsträgerin. „Es ist natürlich ein Unterschied für uns alle, dass Julia Gallenkämper gegangen ist, das merkt man“, berichtet Lange.

Personelle Mischung stimmt gegen Kinderhaus

In der Partie gegen Kinderhaus stimmte die personelle Mischung aber. „Wir waren beim letzten Spiel sehr gut aufgestellt“, sagt die Aufbauspielerin. „Carola (Pentrup, Anm. d. Red.) und Rike (Breuing, Anm. d. Red.) waren da, wir waren ähnlich aufgestellt wie letzte Saison.“ Da hatten die Nordkirchenerinnen den Klassenerhalt in der Landesliga gesichert.

Jetzt lesen

Hinzu kommt, dass die Basketballerinnen sich das Spiel quasi im Kalender markiert hatten. „Wir wollten den Sieg alle und wussten, dass Kinderhaus auf dem vorletzten Platz ist, und das hat auch das Ergebnis gut gezeigt“, so Lange. „Wir haben gedacht, wenn es jetzt nicht klappt, wird es auf jeden Fall schwierig.“

An den Erfolg anknüpfen

An den Erfolg will der FCN in den kommenden Spielen nach Möglichkeit anknüpfen. „Es kommt natürlich darauf an, gegen wen wir spielen, wie das von der Tabelle her aussieht“, sagt die Aufbauspielerin. „Aber konkret gegen die unteren Plätze sehe ich da auf jeden Fall eine Chance. Vor allem, wenn wir wir gut besetzt sind, denke ich, dass das auch machbar ist.“

An diesem Sonntag hat der FC Nordkirchen auf heimischem Boden gegen den Tabellensechsten UBC Münster II (16 Uhr, Sporthalle, Am Gorbach, Nordkirchen) die nächste Möglichkeit, wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg zu sammeln.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt