Chancenwucher kostet dem SV Südkirchen den Sieg gegen Concordia Albachten

mlzFußball-Kreisliga B

Mit ein wenig mehr Effizienz wäre mehr drin gewesen: Der SV Südkirchen lässt gegen Albachten drei Punkte liegen. Dabei wäre sogar ein Kantersieg möglich gewesen.

von Christian Voigt

Südkirchen

, 27.09.2020, 20:13 Uhr / Lesedauer: 2 min

,,Wir waren nicht gallig genug“, bilanzierte Trainer Michael Luppus nach dem Spiel in der Fußball-Kreisliga B zwischen dem SV Südkirchen und Concordia Albachten. Albachten, das sich im Aufbauspiel sehr schwer tat, hatte früh mit dem Offensivdruck der Südkirchener zu kämpfen.

So kamen die Südkirchener bereits in der 6. und 13. Minute zu zwei großen Möglichkeiten, die Führung zu erzielen. Ein Tor blieb zunächst aus, die Chancen wuchsen weiter. Dreh- und Angelpunkt im Südkirchener Offensivspiel, Kapitän Julian Rohlmann, brachte die Albachtener Defensive mit seinen tiefen Bällen immer wieder in Gefahr, bis Rohlmann in der 40. Minute selbst allein vor dem Tor stand und am gegnerischen Keeper scheiterte. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeit.

Die Anspannung bei Michael Luppus nimmt zu

Kurz nach Wiederanpfiff machte der SV Südkirchen da weiter, wo er aufgehört hat. Er erspielte sich Chancen am Fließband, setzte seinen Gegner immer weiter unter Druck. Schüsse aus zweiter Reihe in Minute 48 und 55 trafen nur den Pfosten und das Außennetz.

Trainer Luppus wurde an der Seitenlinie sichtlich angespannter, monierte nach dem Spiel ganz klar die Chancenverwertung seiner Mannschaft. „Vor dem Tor machen wir einen Haken und noch einen Haken, statt den Ball erstmal klar im Tor unterzubringen.“

Jetzt lesen

60 Minuten mussten die Südkirchener Anhänger warten, bis Julian Rohlmann das erlösende 1:0 schoss. Nach einer gut ausgespielten Zwei-gegen-Zwei-Situation und einem Schuss vom Teamkollege Paul König nahm der Kapitän das Abstauber-Tor dankend an. Nach dem Gegentreffer fanden die Kicker aus Albachten nur wenig Lösungen. Ihr Spiel war geprägt von langen Bällen und Fehlpässen.

Also machte Südkirchen munter weiter und erspielte sich weiter hochkarätige Torchancen. In der 78. Minute waren es Stürmer König (Außennetz), in Minute 84 und 86 wieder einmal Kapitän Rohlmann (Pfostentreffer), die nur knapp das Tor verfehlten.

Offensive des SV Südkirchen kann nichts mehr ändern

Wer die Dinger vorne nicht macht, fängt sich hinten einen, heißt es. An dieses Sprichwort dachten in diesen Minuten wohl einige der zahlreich erschienen Zuschauer. Und es geschah: Durch einen Konter in der 87. Minute schaffte Concordia Albachten den späten Ausgleich, an dem die Südkirchener Offensive bis zum Schlusspfiff nichts mehr ändern konnte.

Jetzt lesen

Nach dem Spiel analysierte der enttäuschte Trainer Michael Luppus das Spiel seiner Mannschaft. „Wenn wir hier am Ende des Tages mit 6:1 oder 7:1 vom Platz gehen, darf sich der Gegner überhaupt nicht beschweren. Wir haben unsere Torchancen einfach nicht ausreichend genutzt. Somit ist das Ergebnis total bitter.“ Mit dem späten Gegentreffer zum 1:1 verpasst der SV Südkirchen den Sprung in die obere Tabellenhälfte.

Lesen Sie jetzt