Daniela Klodt droht eine lange Pause

mlzBasketball

Daniela Klodt ist verletzt und könnte monatelang ausfallen. Die Rede ist sogar von einem vorzeitigen Saison-Aus. Am Sonntag übernimmt sie gegen Münster aber eine neue, ungewohnte Rolle.

Nordkirchen

, 04.10.2019, 17:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit ihrer Größe und Reboundstärke ist Daniela Klodt ein Turm in der Nordkirchener Defense. Mit ihrer Reboundstärke kann sie auch Bälle, die auf dem Ring tanzen und dann wieder rauskullern wieder zurückholen oder direkt gefährlich machen. Doch nun droht der Topscorerin des Basketball-Landesligisten FC Nordkirchen eine lange Pause.

Die 40-Jährige hat nächste Woche einen Arzttermin. Dann soll eine MRT-Untersuchung zeigen, wie es um das linke Knie bestellt ist, das seit gut zwei Wochen Schmerzen bereitet. „Sonntag kam ich vom Spiel und hatte nichts - Montag war dann das Knie dick“, berichtet Klodt über die Ereignisse nach dem zweiten Spieltag, als der FC Nordkirchen das erste Heimspiel gegen den TVE Barop mit 42:70 verloren hatte.

Erste Diagnose: Meniskusriss

Klodt befürchtet nun Schlimmes: einen Meniskusschaden. „Ich weiß, wie sich das anfühlt.“ Schon vor 25 Jahren - damals war sie gerade einmal 15 Jahre alt - hatte sich Klodt einen Riss im Meniskus zugezogen. Damals war sie mit einer anderen Spielerin zusammengestoßen.

Wie lange sie ausfällt? Trainerin Stefanie Benting rechnet nicht damit, dass Klodt dieses Jahr noch wieder spielt. Womöglich ist die Verletzung sogar das Saison-Aus der Centerspielerin.

Sonntag beim Auswärtsspiel in Münster gegen die zweite Mannschaft des UBC rückt die Leiterin der Nordkirchener Basketballabteilung in eine ganz neue Rolle. Weil Trainerin Stefanie Benting verhindert ist, übernimmt Klodt diesmal das Coaching. Bis auf eine Jugendmannschaft in Dortmund, die sie mal betreut hat, fehlen ihr Erfahrungen auf dem Gebiet.

Daniela Klodt freut sich auf eine Herausforderung

„Ich freue mich richtig darauf, mal die Chance zu bekommen. Wenn ich draußen sitze, denke ich mir schon manchmal: Der würde jetzt passen! Jetzt kann ich das ausprobieren“, sagt Klodt, die seit acht Jahren beim FC Nordkirchen Körbe wirft. Ihre Punkte auf dem Parkett würden aber auch guttun.

Schließlich befindet sich der FC Nordkirchen als Tabellenletzter in einer nicht gerade komfortablen Ausgangssituation. Das untere Tabellenmittelfeld ist aber noch ausgeglichen. Mit einem Sieg kann Nordkirchen schnell Plätze gutmachen.

Lesen Sie jetzt