Diese Niederlage der Basketballerinnen des FC Nordkirchen war zu hoch

Frauenbasketball: Landesliga

Landesligist FC Nordkirchen kommt ohne die bewährten Kräfte wie die Centerspielerin Daniela Klodt oder Spielmacherin Jule Gallenkämper nicht in Fahrt. Das zeigt die zweite Spielhälfte.

Nordkirchen

, 01.12.2019, 22:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese Niederlage der Basketballerinnen des FC Nordkirchen war zu hoch

Yana Kampert (l.) verlor mit Nordkirchen gegen Paderborn. © Jura Weitzel


Damen, Landesliga 6
FC Nordkirchen - SC GW Paderborn 45:71 (16:18, 10:9, 9:17, 10:27)

Daran konnte auch das Comeback von Rike Breuing nichts ändern. Gegen Paderborn setzte es Niederlage Nummer acht für die Basketballerinnen. Dabei war zur Pause noch viel Hoffnung da.

Nach einer 26-Punkte-Klatsche sah es zum Seitenwechsel keinesfalls aus. Nordkirchen spielte gut mit, lag nur einen Punkt hinten. „Die erste Halbzeit war wirklich zufriedenstellend“, sagte Trainerin Stefanie Benting. Verteidigung wie Angriff hätten ihren Job ganz ordentlich erledigt. Spielfreude sei zu sehen gewesen. Und nach der Pause führte Nordkirchen beim 30:27 sogar kurz.

Doch: „Danach war es wie abgeschnitten“, sagte Benting. Nordkirchen geriet in Rückstand, beim 32:40 (27.) erstmals etwas deutlicher. Und als dann im Schlussviertel der Rückstand wuchs, ergab sich Nordkirchen regelrecht. „Wenn man zehn Punkte oder mehr zurückliegt, gehen Kopf und Schultern runter“, erklärte Benting. Am Ende stand ein Ergebnis, was aus Bentings Sicht zu hoch ausfiel. „70 Punkte waren die nicht wert“, sagte sie über den Gegner. In Bestbesetzung wäre wohl ein Erfolgserlebnis möglich geblieben.

FC Nordkirchen: Zumholz (10.), Mari. Lange (10), Breuing (7), Kampert, Wüllhorst (10), Tepe (2), Pentrup (5), Bücker (1), Podien

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt