Eigengewächs ist der neue offensive Wirbelwind beim SV Südkirchen

mlzFußball

Beim SV Südkirchen stehen gleich mehrere Jugendspieler im Aufgebot gegen Nordkirchens Zweite. Ein Einzelfall ist das nicht. Einer von ihnen ist schnell auf dem Flügel unterwegs.

Südkirchen

, 22.09.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der SV Südkirchen hat einen neuen Wirbelwind in der Offensive. Das Eigengewächs strahlt Torgefahr aus und ist einer der schnellsten Spieler beim Fußball-B-Ligisten. In der U19 war er einer der Aktivposten. Zu denen gehört er auch schon bei den Senioren, obwohl die Saison 2020/21 sein erstes Jahr bei der Erwachsenen ist.

Es ist nicht ganz selbstverständlich, als junger Spieler direkt den Sprung zu schaffen. Paul König ist das auf Anhieb gelungen. „Man kriegt als Jugendspieler in Südkirchen die Chance. Der SV setzt auf die Jugend, weil er finanziell nicht die Mittel hat, Spieler von anderen Vereinen abzuwerben. Das finde ich ganz cool“, sagte König nach dem Spiel gegen den FC Nordkirchen II.

Jetzt lesen

„Paul ist einfach ein Kämpfer. Letzte Woche, als wir 2:6 hinten lagen, sagte er trotzdem zu den Jungs, dass noch zehn Minuten auf der Uhr sind. Es ist natürlich für einen Trainer ein Glücksfall, so einen Spieler zu haben. Wenn er spielt, gibt er alles“, sagte sein Coach Michael Luppus.

Paul König spielte in der Jugend auch für den SV Herbern

Einige Vereinsstationen hat Paul König schon hinter sich. In der Jugend kickte er für RW Ahlen, beim SV Herbern, in Nordkirchen und in der JSG. Ein bisschen, gesteht König, lag ihm deswegen auch der FC Nordkirchen, gegen den er bei zwei Treffern beim 3:1-Sieg gegen die Reserve beteiligt war, auch noch etwas am Herzen.

Jetzt lesen

Jetzt spielt Paul König mit seinem besten Kumpel Robin Dornhege zusammen. Dornhege war verletzt. Seit der Kreuzband-Operation befindet sich Robin Dornhege zwar wieder im Mannschaftstraining, ganz ohne mentale Blockaden geht dieser aber noch nicht in die Zweikämpfe und hat auch noch keine Minuten seit seiner Verletzung absolviert.

Über Robin Dornhege kam Paul König zum SV

Beide kennen sich aus Schulzeiten. Paul König hat in Selm gerade sein Abitur abgelegt und will in Dortmund ein Lehramtsstudium für Sport und Deutsch beginnen. In Südkirchen will er trotzdem wohnen bleiben, „Fußweg eine Minute vom Platz“.

Paul König (r.) bekam es gegen den FC Nordkirchen II mit Spielertrainer Tobias Temmann (l.) zu tun.

Paul König (r.) bekam es gegen den FC Nordkirchen II mit Spielertrainer Tobias Temmann (l.) zu tun. © Sebastian Reith

In Südkirchen fühlt er sich zu Hause und hat viele Kontakte in der Heimat. „Auch mit Henrik Brinkmann verstehe ich mich gut, mit Robins Brüdern Marvin und Nils, mit Felix Lohmann oder mit Yannick Schlering mache ich viel“, erzählte Paul König.

Jetzt lesen

Sportliche Ziele hat der Stürmer auch mit dem SV Südkirchen in der Kreisliga B. „Wir haben uns auf jeden Fall viel vorgenommen. Wir hatten in den ersten beiden Spielen Pech und wollen den Schwung aus dem Derbysieg jetzt mitnehmen“, sagte König.

Paul König (M.), hier in einem Testspiel gegen Olfens Max Müller, ist ein Kämpfertyp.

Paul König (M.), hier in einem Testspiel gegen Olfens Max Müller, ist ein Kämpfertyp. © Jura Weitzel

Fußballerisch und taktisch habe König Luppus zufolge noch Luft nach oben. „Es ist aber klar: Er kommt gerade aus der A-Jugend und muss sich erst an die Senioren gewöhnen. Aber die Grundeinstellung ist sehr gut. Dann bekommt er auch die Chance zu spielen“, sagte Luppus.

Lesen Sie jetzt