Europameisterschaft? Amos Pieper steht vor einem der wichtigsten Spiele seiner Karriere

Fußball

Die Zeichen stehen gut, dass sich der Nordkirchener Innenverteidiger Amos Pieper am Dienstag erstmals für internationales Großturnier qualifizieren wird.

Nordkirchen

, 17.11.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Amos Pieper (l.) steht vor einem großen Erfolg.

Amos Pieper (l.) steht vor einem großen Erfolg. © picture alliance/dpa

Zweimal das Finale um die Deutsche A-Junioren-Bundesliga, der Aufstieg oder die Zweitligameisterschaft mit Arminia Bielefeld: Amos Pieper hat in den vergangenen Jahren viel erreicht und so das ein oder andere richtig entscheidenden Spiel in seiner Karriere hinter sich gebracht. Am Dienstag kommt auf den Nordkirchener Innenverteidiger allerdings eine Möglichkeit zu, die er so noch nicht hatte.

Jetzt lesen

„Amos Pieper fährt zur U21-Europameisterschaft.“ Das wäre mit Sicherheit eine Überschrift, die der Verteidiger im Dress von Arminia Bielefeld am Mittwoch sehr gerne lesen würde. Denn bei der Partie gegen die Nationalauswahl von Wales am Dienstag, 18.15 Uhr, geht es für Pieper um nicht weniger, als die erstmalige Qualifikation für die U21-Europameisterschaft.

Jetzt lesen

Dabei stehen die Zeichen für den gebürtigen Nordkirchener richtig gut. In der Qualifikationsgruppe 9 führt die deutsche Auswahl die Tabelle mit zwei Punkte Vorsprung vor Belgien an. Ein Spiel ist nun noch zu absolvieren und alle Gruppensieger gehen direkt in die Europameisterschafts-Endrunde.

Dabei ist es kurios, dass die Nationalmannschaft um Pieper beide Duelle gegen die Belgier verloren haben, diese aber gegen Wales, Bosnien und Fußballzwerg Moldau wertvolle Punkte liegen gelassen haben. Mit einem Sieg gegen die Waliser würde der Traum des Nordkircheners also sicher in Erfüllung gehen.

Doch auch wenn die belgische U21 noch an den Deutschen vorbeizieht, könnte Amos Pieper noch zur EM 2021 in Slowenien und Ungarn reisen. Die besten Fünf Gruppenzweiten qualifizieren sich nämlich ebenfalls für die Endrunde. Aktuell wäre die deutsche Mannschaft hier auf dem dritten Platz und könnte nur dann überholt werden, wenn Rumänien, Schottland und Österreich ihre Partien gewinnen und dabei mindestens acht Tore auf Deutschland aufholen.

Die Chancen stehen also gut, dass sich der Nordkirchener Innenverteidiger erstmals für eine internationale Endrunde qualifizieren wird. Übertragen wird die Partie auf dem Privatsender „Pro7 MAXX“.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt