Leichtathlet des FC Nordkirchen läuft virtuelle Bestzeit

Leichtahletik

Auch die Langstreckenläufer suchen einen Ausgleich in der Corona-Krise. Dafür gibt es neuerdings die „virtuellen Läufe“. Björn Bukowski nahm erstmal an einem solchen teil und gewann direkt.

Nordkirchen

11.05.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Leichtathlet des FC Nordkirchen läuft virtuelle Bestzeit

© FC Nordkirchen

Während Fußballspieler sich versuchen, an der Konsole abzulenken, gibt es bei den Ausdauerläufern einen neuen Trend. Virtuelle Läufe. Die Idee ist simpel: Statt beim echten Rennen an den Start zu gehen, läuft man die angepeilte Distanz vor der eigenen Haustür. Das machen dann auch viele andere Athleten und so entsteht ein virtuelles Duell. Je nach Wettkampf und Teilnehmeranzahl werden dann am selben- oder am darauffolgenden Tag die Ergebnisse und Urkunden hochgeladen, die man sich dann ausdrucken kann. So bleibt die Motivation erhalten.

Auch Björn Bukowski vom FC Nordkirchen nutzte die Wettkampfpause um zu trainieren. Das hat sich ausgezahlt. Bukowski nahm an dem AOK „gemeinsam-alleine-laufen Wettkampf“ über 10 Kilometer teil und dort bewies sich sein Training. Er lief die 10 Kilometer in 45:34 Minuten. Damit wurde er in seiner Altersklasse M40 gleich Erster und Dritter im Gesamtfeld. „ Das war jetzt mein erster virtueller Wettkampf, es war schon komisch einfach so alleine loszulaufen. Man ist ja eigentlich was anderes gewöhnt. Der Vorteil ist, dass man sich die Strecke selbst aussuchen kann. Aber nichts desto trotz laufe ich noch immer am liebsten mit den FC Nordkirchen Läufern jeden Wettkampf“, so Bukowski.

Jetzt lesen

Bukowski lief seine persönliche Bestzeit über 10 Kilometer. Noch Ende Januar lief er die Distanz in der Winterlaufserie im Hamm in 49:51 Minuten. „Ich bin sehr zufrieden“, sagt Bukowski.

Lesen Sie jetzt