Liam Böhm greift nach dem nächsten Vereinsrekord im Hochsprung

mlzLeichtathletik

Nordkirchens Leichtathletik-Talent Liam Böhm ist bei den Westfälischen U20-Hallenmeisterschaften nur Außenseiter. Das hindert ihn aber nicht daran, wieder Bestleistung springen zu wollen.

Nordkirchen

, 07.02.2019, 16:12 Uhr / Lesedauer: 2 min

Liam Böhm ist ein Hochsprung-Phänomen. Den Vereinsrekord hat der 17-jährige Leichtathlet des FC Nordkirchen schon zweimal verbessert - zum letzten Mal erst vor zwei Wochen. Das Besondere daran: Liam Böhms Trainingsumfänge sind eigentlich viel zu niedrig für einen Leistungssportler. Sonntag stehen für ihn die Westfälischen U20-Hallenmeisterschaften an.

Über 1,85 Meter floppte Liam Böhm erst vor zwei Wochen bei einem Sportfest in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle - neuer Vereinsrekord des FC Nordkirchen. Er hatte seinen eigenen Rekord aus dem Jahr 2018 noch einmal um drei Zentimeter verbessert. „Es ist schon erstaunlich, dass er diese Leistung abruft“, sagt sein Trainer und FCN-Sportwart Franz-Josef Frie. Denn Böhm trainiert nicht wie die Mehrzahl seiner Konkurrenten, die schon an der Zwei-Meter-Marke nagen.

Zwei Trainingseinheiten pro Woche

„Wir trainieren nur zwei Mal pro Woche. Das ist eigentlich viel zu wenig“, weiß Frie. Einmal pro Woche geht es in die Nordkirchener Gorbach-Halle. „Hochsprung können wir da aber nicht üben. Die Matte ist zu klein, die Athleten müssen Turnschuhe statt Spikes tragen und wir haben auch keine Latte. Das ist ein Krampf“, sagt Frie, der stattdessen Sprung- und Konditionstraining auf dem Zettel hat. Fahrten in die Dortmunder Halle, um hochsprungspezifisch zu trainieren, unternimmt der FC Nordkirchen noch nicht. Aber sie seien eine Option für die Zukunft, sagt Frie.

Böhm springt mit 17 Jahren schon über die eigene Körpergröße von 1,83 Meter. Bei 1,77 Meter - der niedrigsten Anfangshöhe, die möglich ist - wird der Melde-Siebte in der Bielefelder Seidensticker-Halle ab 12.15 Uhr als Außenseiter der U20 an den Start gehen. In Fünf-Zentimeter-Schritten geht es bis zu den 1,87 Meter. Frie traut ihm eine neue Bestleistung zu. „Ich glaube, dass er das drauf hat“, sagt er. Und was sagt der Athlet? „Ich erhoffe mir, dass ich die neue Bestmarke noch einmal verbessere und über 1,87 Meter komme“, sagt Böhm. Die nächste Höhe wären 1,90 Meter. Schafft er die Höhe auch, würde Böhm seine Bestmarke aus dem Januar um ganze fünf Zentmeter toppen. Im Hochsprung sind das Riesensprünge.

Lesen Sie jetzt