Nordkirchener Läufer Björn Bukowski erwischt Sahnetag bei der Winterlaufserie in Hamm

Leichtathletik

Beim zweiten Lauf der Winterserie in Hamm machte der Wind den Athleten das Leben schwer. Trotzdem unterbot Björn Bukowski seine Wunschzeit sogar noch.

Nordkirchen

11.02.2020, 15:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eduard Philipps, Simone Pirnke und Björn Bukowski (v. l.) gingen für den FC Nordkirchen in Hamm an den Start.

Eduard Philipps, Simone Pirnke und Björn Bukowski (v. l.) gingen für den FC Nordkirchen in Hamm an den Start. © FC Nordkirchen

Bei der Winterlaufserie in Hamm sind am Sonntag auch beim zweiten Lauf wieder drei Athleten vom FC Nordkirchen an den Start gegangen. Zwei Wochen nach dem ersten Lauf der Serie ging es für die Nordkirchener dieses Mal auf die 15-Kilometer-Strecke.

FCN-Athlet Björn Bukowski erwischte dabei einen richtig guten Tag und lief nach 1:18 Stunde in das Ziel im Jahnstadion Hamm ein. Das reichte für ihn zu Rang 56 der M40 und dem 397. Platz der Männer. „Für mich verlief der Lauf echt super. Von Kilometer 11 bis Kilometer 13 war es ganz schön anstrengend, gegen den Wind zu laufen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Zeit und freue mich auf den Halbmarathon“, sagte Bukowski. In zwei Wochen steht als finaler Lauf der Serie die Halbmarathon-Distanz von 21,095 Kilometern an.

Gegenwind macht Läufern zu schaffen

Simone Pirke erreichte für den FC Nordkirchen das Ziel mit einer Zeit von 1:21:49 Stunden. Sie hatte zu Beginn des Laufes etwas Probleme. „Zum Glück war Sturm Sabine noch nicht ganz so aktiv, als wir an den Start gingen. Leider war es bei dem Start so voll, dass man kaum die Möglichkeit hatte, etwas schneller zu laufen. Ab Kilometer drei bis fünf fegte oben auf dem Damm aber dann so heftig der Wind, dass man angeschoben wurde, so dass es wieder ausgeglichen war. Nach der Wende hatten wir dann leider mit dem genauso starken Gegenwind zu kämpfen. Trotzdem war ich nicht weit von meiner Wunschzeit entfernt“ so Pirnke über ihre Leistung.

Für sie reichte es zum 17. Altersklassenplatz der W40 und Rang 85 der Frauen. Eduard Philipps überquerte als letzter Nordkirchener die Ziellinie in 1:25:02 Stunden und erreichte damit Platz 42 der M60 und Rang 530 der Männer.

Lesen Sie jetzt