Patzer scheint vergessen: Amos Pieper wieder für U21-Nationalmannschaft nominiert

Fußball

Bei seinem letzten Auftritt im DFB-Dress hatte der Nordkirchener noch folgenschwer gepatzt. Trotzdem wurde Amos Pieper nun wieder für die deutsche U21-Nationalmannschaft nominiert.

von Nico Ebmeier

Nordkirchen

, 01.10.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Amos Pieper (l.) darf sich auf weitere Einsätze in der Nationalmannschaft freuen.

Amos Pieper (l.) darf sich auf weitere Einsätze in der Nationalmannschaft freuen. © dpa

Dieser 8. September, vor knapp drei Wochen, war für den Nordkirchener Fußballer Amos Pieper ein Tag zum Vergessen. In seinem zweiten Spiel für die deutsche U21-Nationalmannschaft holte sich der Innenverteidiger in der EM-Qualifikation eine Rote Karte per Notbremse ab und in Unterzahl verlor sein Team dann auch völlig verdient mit 1:4 gegen Belgien.

Jetzt lesen

Doch dieses Spiel scheint mittlerweile vergessen zu sein. Nationaltrainer Stefan Kuntz nominierte Pieper am Donnerstag erneut für seine Auswahl und damit darf sich der Nordkirchener berechtigte Hoffnung auf weitere Einsätze mit dem Adler auf der Brust machen. Am kommenden Wochenende geht es gegen die Nationalmannschaften aus Moldau sowie Bosnien/Herzegowina.

Jetzt lesen

Mit seinem Bundesligateam Arminia Bielefeld tritt der Innenverteidiger aber zunächst noch am Samstag, 15.30 Uhr, gegen Werder Bremen an. Im Duell zweier möglicher Abstiegskandidaten kann Pieper den direkten Konkurrenten auf vier Punkte distanzieren und würde nach sieben Punkten aus drei Spielen einen quasi perfekten Saisonstart feiern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt