PSV Bork: Mit zwei Debütanten gegen die Verletzungsmisere

Fußball-Kreisliga B

Der PSV Bork muss am Sonntag zum Auswärtsspiel bei Kreisliga-B-Spitzenreiter Königsborner SV II. Für die schwierige Aufgabe fallen bis zu neun Spieler aus.

Bork

von Janis Czymoch

, 19.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Maik Küchler ist nicht ganz fit.

Maik Küchler ist nicht ganz fit. © Sebastian Reith

Nach einer deftigen 0:5-Klatsche am vergangenen Spieltag wartet auf den PSV Bork am Sonntag nicht gerade ein Aufbaugegner. Tabellenführer KSV II erwartet das Team von Trainer Sanmi Ojo, mit einer beeindruckenden Tordifferenz von 16:1 Toren, nach gerade einmal zwei Spielen. „Die haben schon früh in der Saison echt viele Tore geschossen“, erzählt Sanmi Ojo am Telefon und ergänzt: „Das wird ein ganz schweres Spiel, weil wir einfach auch auf dem Zahnfleisch gehen.“

Jetzt lesen

Insgesamt neun Spieler könnten für die Partie am Sonntag ausfallen. „Ein paar Jungs sind im Urlaub, das ist schade, war aber alles im Vorhinein rechtzeitig abgesprochen“, erklärt Ojo. Weitere fünf Spieler fallen aufgrund einer Verletzung aus. Hinter Sanmi Ojo selber und dem Einsatz von Stürmer Maik Küchler steht noch ein Fragezeichen: „Bei mir bin ich eigentlich ganz zuversichtlich, dass es für Sonntag reicht, bei Maik müssen wir abwarten.“

Jetzt lesen

Aufgrund der dünnen Personaldecke könnte Trainer Sanmi Ojo deswegen zwei Neulingen zum Debüt verhelfen. Einer von ihnen ist der Innenverteidiger Ludger Hülsbusch, der von der A-Jugend kommt und seit vier Wochen mit der ersten Mannschaft trainiert. Der andere ist Flügelspieler Hakan Kayaalp, der vor der Saison vom Lüner SV II nach Bork gewechselt war. „Hakan hat von Woche zu Woche besser trainiert und ist bereit für Sonntag“, lobt ihn Ojo.

Trotz der angespannten Personalsituation ist Sanmi Ojo überzeugt davon, dass seine Mannschaft nicht chancenlos ist. „Das wird ein schwieriges Ding, aber dann muss eben einfach jeder von den Jungs 130 Prozent geben“, gibt sich der Trainer kämpferisch.

Lesen Sie jetzt