SV Südkirchen lässt sich von einem Eigentor nicht stoppen und schlägt einen A-Ligisten

Fußball

Gegen den SuS Kaiserau II besteht der SV Südkirchen den nächsten Test. Einem Südkirchener Pechvogel unterlief ein Eigentor.

Südkirchen

, 21.08.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marvin Dornhege (M.) sorgte für das unfreiwillige 1:1.

Marvin Dornhege (M.) sorgte für das unfreiwillige 1:1. © Jura Weitzel

Der SV Südkirchen hat den nächsten Erfolg eingefahren. Gegen den A-Ligisten SuS Kaiserau II gewann Südkirchen mit 2:1 (0:0). Trainer Michael Luppus war aber nur bedingt zufrieden.

„Vom Ergebnis her war es gut. In der ersten Halbzeit war es aber glücklich, das wir mit einem 0:0 in die Pause gegangen sind“, sagte er. Denn Kaiserau hatte mehrere gute Chancen auf die Führung.

Nach dem Seitenwechsel war der SV vor allem bei Kontern stark. Erst gewann Marvin Schulz das Laufduell und legte auf Jonas Verworn quer (73.). Später setzte sich dann auf dem anderen Flügel Julian Rohlmann durch und fand den einschussbereiten Florian Knittel zwei Minuten vor Toreschluss.

Pech hatte Marvin Dornhege. Der defensive Mittelfeldspieler fälschte eine Flanke mit der Fußsitze unglücklich ins lange Eck ab - das Eigentor zum 1:1 fünf Minuten nach der Führung. Sonntag kommt nun der SuS Olfen II an den Friedhofsweg. Anpfiff ist um 15 Uhr. Luppus: „Wir müssen langsam gucken, dass wir unsere Startelf finden, die am 6. September aufläuft. Ein paar Positionen sind schon vergeben, jetzt müssen wir Automatismen bilden und uns weiterentwickeln.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt