Bernhard Bußmann wird auf der Jahreshauptversammlung in Rekordzeit wiedergewählt

SuS Olfen

In seine zehnte und letzte Amtszeit ist Bernhard Bußmann, Vorsitzender des SuS Olfen, am Freitag gegangen. Zwei Jahre bleiben nun Zeit, um für fünf Vorstandsämter Nachfolger zu finden.

Olfen

25.03.2019, 17:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Jubilare beim SuS Olfen (v.l.) Agnes und Herbert Häde, Josef Effenberger, Elke Gloddek, Bernd Watzlawick, Roswitha Brunke, Jürgen und Antje Pflips mit dem Vorsitzenden Bernhard Bußmann.

Die Jubilare beim SuS Olfen (v.l.) Agnes und Herbert Häde, Josef Effenberger, Elke Gloddek, Bernd Watzlawick, Roswitha Brunke, Jürgen und Antje Pflips mit dem Vorsitzenden Bernhard Bußmann. © Jürgen Weitzel

In Rekordzeit von knapp 55 Minuten ging die Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins des SuS Olfen über die Bühne - trotz Neuwahlen. Dabei gab es dann aber auch keine großen Veränderungen beim Hauptvorstand des SuS Olfen. Bernhard Bußmann wurde zum zehnten Male in Folge für zwei Jahre zum Gesamtvorsitzenden des 1810 Mitglieder großen Olfener Sportvereins gewählt.

Letzte Amtszeit für Bußmann

Zuvor hatte der alte und neue Vorsitzende aber eine Erklärung abgegeben, dass es definitiv seine letzte Amtszeit sei, so wie er es auch schon vor Weihnachten in der Öffentlichkeit mitgeteilt hatte. Seine Stellvertreter bleiben Franz Pohlmann, der in Personalunion auch weiterhin Kassierer ist, Michael Scholten und Werner Sander. Als vierter Stellvertreter wurde Oliver Schröder neu in den Vorstand gewählt, nachdem Thomas Persche aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Geschäftsführerin bleibt Antje Pflips, Beisitzer sind weiterhin Wolfgang Winkler und Wilfried Zieren. Neu als Kassenprüfer wurde Timo Rausch gewählt, Lothar Schulte-Rummel als Kassenprüfer ist noch ein weiteres Jahr im Amt.

In seinem Rechenschaftsbericht war Bußmann nochmals auf die sportlichen Erfolge des SuS Olfen im vergangenen Jahr eingegangen und vermerkte, dass die Mitgliederzahl gegenüber dem Vorjahr nahezu konstant geblieben ist. Sorgen bereitet dem SuS-Vorsitzenden aber dennoch der demografische Wandel, der sich mittlerweile doch deutlich in vielen Bereichen von des größten Olfener Vereins bemerkbar macht, ebenso das mangelnde fehlende ehrenamtliche Engagement bei Veranstaltungen. Da müssen Lösungen gefunden werden, um diesem Trend entgegenzuwirken.

Erfreulicher Kassenstand

Einen erfreulichen Kassenstand konnte Franz Pohlmann als Kassierer vermelden, dennoch mahnte er, den bisher eingeschlagenen Weg nicht zu verlassen und sorgfältig mit den zur Verfügung stehenden Mitteln umzugehen. Franz Pohlmann wird ebenso wie Bußmann, sowie Wilfried Zieren, Wolfgang Zieren und Antje Pflips in zwei Jahren nicht mehr für eine Neuwahl zur Verfügung stehen, somit bleibt dem Hauptvorstand jetzt genau eine Amtsperiode, um geeignete Nachfolger für gleich fünf Mitglieder des Hauptvorstandes zu finden - ein nicht gerade leichtes Unterfangen.

Mit Applaus der Versammlung bedacht wurden aber diejenigen Mitglieder, die für 25-jährige und 50-jährige Mitgliedschaft die silberne und goldene Ehrennadel des Vereins erhielten: Jürgen Pflips, Bernd Watzlawick, Antje Pflips und Josef Effenberger wurden mit der SuS-Silbernadel ausgezeichnet. Die goldene Ehrennadel erhielten Elke Gloddek, Agnes und Herbert Häde, die bereits Ehrenmitglied des SuS sind und 1968 die Abteilung Turnen-Leichtathletik-Volleyball mitbegründeten. Weitere 15 SuS-Mitglieder, die bereits 25 Jahre im Verein sind, aber an der Versammlung nicht teilnehmen konnten, bekommen Urkunde und Silbernadel nachgereicht.

Lesen Sie jetzt