Coronavirus: Olfener Handballer stellen bis auf Weiteres den Spiel- und Trainingsbetrieb ein

Coronavirus

Für die Handballer des SuS Olfen ist die Saison vorerst beendet. Aufgrund des Coronavirus lässt der HVW vorerst keine Spiele mehr austragen. Auch der Jugendbereich ist betroffen.

von Nico Ebmeier

Olfen

, 12.03.2020, 18:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Daniel Schnellhardt hält die Entscheidung für vollkommen richtig.

Daniel Schnellhardt hält die Entscheidung für vollkommen richtig. © Sebastian Reith

Nun hat es also auch die Handballer erwischt. Alle Spiele fallen dem Corona-Virus zum Opfer. Wie aus einer Pressemitteilung des Westfälischen Handballverbands hervorgeht, werden alle Spiele bis zum 19. April vorerst abgesetzt. Spätestens dann solle eine Regelung über den weiteren Verlauf getroffen sein, lässt der Verband verlauten. Die Jugendsaisons sind allerdings ab heute für beendet erklärt.

„Die Gesundheit seiner SportlerInnen, ZuschauerInnen, Funktionäre und Mitglieder stehen für den Handballverband Westfalen an allerhöchster Stelle. Wir tragen damit der verschärften Lage im Bezug auf die Corona-Epidemie Rechnung und bitten um Verständnis für diesen Schritt“, sagt der HVW.

Für Daniel Schnellhardt, Trainer der Handball-Herren und -Damen des SuS Olfen ist dies die genau richtig Vorgehensweise. „Da haben sie wohl auf mich gehört. Es ist genau die richtige Entscheidung.“

Der Olfener hatte sich schon im Vorfeld für eine Absage aller Spiele ausgesprochen. „Das hat mit reinem Menschenverstand zu tun“, sagt er. „Wir müssen alle dafür sorgen, dass sich diese Pandemie wieder legt.“

Da der Verband auch empfiehlt nicht pflichtmäßige Einheiten und Termine abzusagen, wird der SuS auch bis auf Weiteres nicht mehr trainieren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt