Handballer des SuS Olfen müssen lange auf ihren Stammtorhüter verzichten

Handball-Kreisklasse

Das Knie war bei Nicolas Bölken, Torwart des SuS Olfen, schon länger das Problem gewesen. Nun will er erstmal kein Risiko mehr eingegangen.

von Nico Ebmeier, Sebastian Reith

Olfen

, 02.03.2020, 19:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicolas Bölken muss sein lädiertes Knie auskurieren.

Nicolas Bölken muss sein lädiertes Knie auskurieren. © Jürgen Weitzel

Olfen-Trainer Daniel Schnellhardt muss in den kommenden Wochen auf Torwart Nicolas Bölken verzichten. Das Knie ist das große Problem und nun soll es endlich auskurieren. „Das Knie ist schon längere Zeit geschädigt gewesen. Das hat sich jetzt verschlimmert in den letzten Monaten, so dass ich einfach nicht mehr mit hundert Prozent Handball spielen kann“, erklärt Bölken.

Jetzt lesen

Bisher hatte Bölken auf die Zähne gebissen. Nach dem eigenen Sieg gegen Sprockhövel und der Niederlage des Kontrahenten aus Herne führt der SuS die Kreisklassen-Tabelle mit zwei Punkten an. Der Wiederaufstieg ist fest eingeplant. „In Absprache mit dem Trainer haben wir dann zusammen beschlossen, dass es so keinen Sinn mehr macht und ich erstmal nicht spiele und trainiere. Auch um da kein Risiko einzugehen“, sagt der Schlussmann selbst.

Nicolas Bölken geht jetzt in den nächsten Wochen zu einem Spezialisten und möchte dann schauen, wie sich sein Knie entwickelt. „Ich werde aber weiterhin bei der Mannschaft bleiben und sie so gut es geht unterstützen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt