Hendrik Rössler fehlen bei NRW-Meisterschaften ein paar Zentimeter zu Bronze

Leichtathletik: Kugelstoßen

Es war nicht der Tag von Hendrik Rössler. Der Kugelstoßer des SuS Olfen verpasste bei den NRW-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle das Edelmetall.

Olfen

, 03.02.2020, 11:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nur wenige Zentimeter fehlten Hendrik Rössler zu Bronze bei den NRW-Hallenmeisterschaften.

Nur wenige Zentimeter fehlten Hendrik Rössler zu Bronze bei den NRW-Hallenmeisterschaften. © Sebastian Reith (A)

Unter nur vier Werfern war die Chance auf Bronze eigentlich gut. Am Ende fehlte dazu auch nicht viel. 13,23 Meter flog Rösslers Kugel im dritten von sechs Versuchen. Doch Egor Tvorogov (Leverkusen) stieß die Kugel im gleichen Durchgang zehn Zentimeter weiter – sein einziger gültiger Versuch.

Dennoch: Die Weite war allemal drin für Rössler, der im vergangenen Jahr auch schon mehr als einen Meter weiter gestoßen hatte und vor zwei Wochen auf 13,75 Meter kam.

13,33 Meter waren zu überbieten. Und im letzten Versuch drang Rösslers Kugel auch nochmal in diese Sphären vor. Am Ende wurden 13,19 Meter gemessen – zu wenig.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Mit vier Athleten war der SuS Olfen bei den Westfalenhallenmeisterschaften der Leichtathletenvertreten, viermal gab es eine Platzierung unter den ersten Acht, dabei gab es zwei Überraschungen.

Lesen Sie jetzt