Noch ein Neuzugang hat Westfalia Vinnum wieder verlassen - es ist bereits der dritte

mlzWestfalia Vinnum

Henrik Sengpiel und Onur Öztürk haben Westfalia Vinnum bereits wieder verlassen. Jetzt wurde bekannt, dass ein dritter Akteur nicht mehr in Vinnum aktiv ist. Der Kader schrumpft weiter.

Vinnum

, 05.11.2019, 12:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Trainer Michael Nachtigall schwärmt rückblickend über seinen Neuzugang, den er noch versucht hatte, zum Weitermachen beim abstiegsbedrohten Fußball-Kreisligist Westfalia Vinnum zu überreden. „Sein Kopfballspiel ist wirklich gut“, sagte Nachtigall am Montag. Im zentralen defensiven Mittelfeld hätte er den Abgang, der nur zwei Saisonspiele absolvierte, gebrauchen können, obwohl dieser ja durchaus flexibel einsetzbar gewesen wäre.

Bei Westfalia Vinnum hat man Tejan Sillah lange nicht gesehen. Anfang der Saison - genauer am zweiten und dritten Spieltag - kam er auf seine beiden einzigen Saisoneinsätze, die aber über 90 Minuten gingen. Dann war Schluss.

Michael Nachtigall hoffte auf einen Verbleib

„Er hatte mitgeteilt, dass er nicht mehr kommt“, so Nachtigall. Zuletzt hatte Nachtigall laut eigener Aussage vor drei Wochen Kontakt zu seinem Ex-Spieler. „Vor drei Wochen habe ich ihn noch einmal gefragt, ob er nicht wieder dazukommen möchte. Auf lange Sicht würde er uns helfen“, sagte Nachtigall und bestätigte am Montag, dass Tejan Sillah nicht mehr bei Westfalia Vinnum spielt.

Noch ein Neuzugang hat Westfalia Vinnum wieder verlassen - es ist bereits der dritte

Tejan Sillah spielt nicht mehr für Westfalia Vinnum. © Patrick Fleckmann

Sillah war nach jahrelanger Fußballpause wieder ins Training gestartet. Unter anderem spielte der eher erfahrene Akteur für Kültürspor Datteln und Vinnums Ligakonkurrent SV Borussia Ahsen. „Es ist sehr bitter für ihn“, zeigte Nachtigall Verständnis für die Entscheidung des Spielers. Die Gründe für den Abgang seien privat.

Auch Henrik Sengpiel und Onur Öztürk nicht mehr an Bord

Allerdings ist Sillah sogar schon der dritte Abgang in der laufenden Saison. Henrik Sengpiel und Onur Öztürk hatten den Verein auch bereits wieder verlassen. Und zählt man auch David Olschewski, der nur noch in der zweiten Mannschaft spielt, dazu, ist es schon ein Quartett aus Neuzugängen, die dem A-Ligisten im Abstiegskampf nicht mehr helfen werden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt