SuS Olfen dreht einen 0:2-Rückstand in Herne

Volleyball: Landesliga

Mit einem neuen Gesicht im Kader erleidet der SuS Olfen einen Punktverlust in Herne. Trainer Dietmar Köhler rechnete aber auch schon mit einer glatten Niederlage.

Olfen

, 09.02.2020, 16:47 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS Olfen dreht einen 0:2-Rückstand in Herne

Maria Lütkenhaus (r.) siegte mit dem SuS. © Jürgen Weitzel

So richtig raus aus der Ergebnis-Krise sind Olfens Landesliga-Volleyballerinnen noch nicht. Der Sieg gegen die SG FdG Herne am Samstag war zwar ein Schritt nach vorne, allerdings verlor der SuS Olfen erneut an Boden.

Damen, Landesliga 6

SG FdG Herne - SuS Olfen

2:3 (25:18, 27:25, 22:25, 19:25,

8:15)

„Das ist nicht schlimm“, sagte Olfens Trainer Dietmar Köhler zum knappen 3:2-Sieg, mit dem die Olfener nur zwei von drei Punkten holten und einen abgaben. Trotzdem: „Die Mannschaft kann stolz sein. Ich hatte schon mit einem klaren 3:0 für Herne gerechnet“, sagte Dietmar Köhler. Denn zwischenzeitlich sah es ganz und gar nicht gut aus für den SuS, obwohl die Olfener personell noch einen Joker zogen.

Stefanie Blasey schlug bereits früher für Olfen und Lüdinghausen auf. Nach mehrjähriger Pause stieg die Außenangreiferin vor ein paar Wochen wieder ins Training ein. „Das kam uns ganz gelegen“, sagte Köhler – zumal in Karla Zuske Selms größte Spielerin am Netz mit Fieber nicht mit nach Herne gefahren war. Köhler stellte dafür Kerstin Zieren neben Maria Lütkenhaus in den Mittelblock.

Rückstand ab dem ersten Satz

Doch von Beginn an rannten die Olfenerinnen einem Rückstand hinterher. Im zweiten Satz verhinderte Olfen noch mehrere Satzbälle und kam wieder ran. Doch nach der Verlängerung ging auch der Durchgang an die Gastgeberinnen – 0:2.

Woran es lag, dass seine Spielerinnen dann noch „die Kurve gekriegt“ haben, wie der Trainer es formulierte, dafür hatte er selbst keine Erklärung parat. „Die Mädels können es ja, sind dann aber sehr unsicher.

Jetzt lesen

Dann spielt der Kopf nicht mit und es geht in die falsche Richtung“, so Köhler. Von Satz zu Satz steigerte sich der SuS, glich im vierten Durchgang nach Sätzen aus und erkämpfte sich souverän auch den Entscheidungssatz. Worst Case verhindert, aber Verfolger TV Jahn Dortmund holte einen Punkt mehr, was Köhler angesichts des Spielverlaufs aber egal war.

SuS Olfen: Vennemann, Köhler, Lütkenhaus, Maikötter, van Dunderen, Jäger, Zieren, Blasey

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen