SuS Olfen klopft wieder oben an

Fußball

Die Fußballer des SuS Olfen pirschen sich an die Spitzenplätze der Kreisliga A2 Ahaus/Coesfeld heran. Die Mannschaft von Trainer Michael Krajczy hat am Sonntag einen 4:0-Erfolg bei Brukteria Rorup gefeiert. Gleichzeitig patzten die Top-3-Teams der Liga allesamt, sodass Olfen nur noch vier Zähler hinter Tabellenführer DJK/VfL Billerbeck liegt.

Olfen

von Patrick Schröer

, 06.11.2017, 18:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Olfens Trainer Michael Krajczy will Sebastian Rast behutsam aufbauen.

Olfens Trainer Michael Krajczy will Sebastian Rast behutsam aufbauen. © Reith

„Wir haben uns gut entwickelt, denken aber weiter nur von Spiel zu Spiel“, sagt SuS-Coach Krajczy, der mit seinen Steverstädtern in Rorup den schon fünften Auswärtssieg bejubelte. Der Olfener Trainer pocht darauf, dass seine Mannschaft weiterhin ihre Hausaufgaben mache. „Wer das macht, der ist am Ende erfolgreich. Und möglich ist in dieser Liga alles“, so Krajczy weiter.

Überragender Akteur auf dem Platz war am Sonntag der erst 17 Jahre alte Sebastian Rast, dem ein Dreierpack gelang. „Ich hatte erst meine Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden, weil wir auf Asche gespielt haben und ich nervös war. Hinterher stand ich bei den Toren aber goldrichtig“, sagt Rast, dem in drei A-Liga-Einsätzen nun schon vier Treffer gelungen sind.

Auch Michael Krajczy weiß um das Talent seines jungen Stürmers, will Sebastian Rast allerdings behutsam aufbauen. „Er ist ein guter Strafraumstürmer, ein Instinktfußballer, der weiß, wo das Tor steht. Wir werden ihn aber erst einmal langsam an die erste Mannschaft heranführen und ihn nicht verheizen“, sagt Krajczy.

Der Wunsch von Rast ist es allerdings, nun regelmäßig im Kader der ersten Mannschaft zu stehen. „Ich will mich schon in der Startelf festspielen“, sagt der ehrgeizige Angreifer, der in Olfen sein Abitur machen will und dem SuS so noch erhalten bleiben wird. Daneben kickt der 17-Jährige noch für die A-Jugend der Steverstädter, ebenfalls in der Kreisliga A. Beim 5:2-Erfolg der Olfener am Samstag gegen den SV Heek ist Rast übrigens auch ein Treffer gelungen.

Lesen Sie jetzt