Trauerflor und Schweigeminute für Michael Beckmann (†25) beim Heimspiel des SuS Olfen

mlzFußball

Der SuS Olfen wird mit gemischten Gefühlen in diese Bezirksliga-Partie gehen. Für das vorgezogene Heimspiel gegen Gescher trägt Olfen Trauerflor und hat eine Schweigeminute geplant.

Olfen

, 11.12.2019, 14:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es soll wieder um Fußball gehen beim Fußball-Bezirksligisten SuS Olfen. Nach dem Tod von Michael Beckmann wird der Klub dennoch beim vorgezogenen Heimspiel noch einmal an den Spieler der dritten Mannschaft erinnern, der bei einem Wohnungsbrand am 1. Dezember in Olfen starb.

Wie Vorstandsmitglied Werner Sander bestätigte, werde der SuS Olfen mit Trauerflor auflaufen. Außerdem werde es eine Schweigeminute vor dem Anpfiff am Donnerstag um 19.30 Uhr im Steversportpark an der Hoddenstraße in Olfen geben.

Tod von Michael Beckmann prägte die letzten beiden Wochen

Der Verein war nach dem plötzlichen Tod des 25-Jährigen nicht zur Tagesordnung übergegangen. Am vergangenen Wochenende hatte der Klub seine Seniorenspiele abgesagt. Auch für Michael Krajczy, Trainer der ersten Mannschaft, war es nicht leicht. Ihn trieb die Frage rum, ob es überhaupt vertretbar war, am 1. Dezember in Haltern das Spiel anzupfeifen.

Die Informationen waren spärlich, am Ende spielte der SuS Olfen und verlor nach einem guten Spiel unglücklich mit 1:2. Die Nachricht sickerte während und nach dem Spiel stückchenweise durch. Noch am Abend veröffentlichte der SuS Olfen einen Nachruf.

Am Dienstag wäre dann wieder Training gewesen. „Wir haben in der Kabine drüber gesprochen“, sagte Michael Krajczy. An ein normales Training war nicht zu denken. „Wir haben dann ein Spielchen gemacht, einfach, damit die Jungs auf andere Gedanken kommen“, so Krajczy.

Vorbereitung auf den SV Gescher war nicht ganz optimal

Donnerstag ließ er dann normal trainieren, Freitag sagte er die Einheit ab. Schließlich hatte der SuS das Spiel am 8. Dezember verlegt, weil am Samstag die Beerdigung anstand, an der auch der überwiegende Teil der Mannschaft teilnahm. Dritte und letzte Einheit vor dem Gescher-Spiel war am Dienstag.

Optimal war die Vorbereitung also nicht auf den SV Gescher, der seit November wichtige Siege gegen drei direkte Konkurrenten Lippramsdorf (5:1), Vreden (3:1) und zuletzt Borken-Hoxfeld (2:1) einfuhr und dem FC Nordkirchen ein Unentschieden (2:2) abluchste. 10 der bisher 23 Zähler hat der Tabellenneunte also in den zurückliegenden fünf Partien gesammelt.

SuS Olfen kann Befreiungsschlag im Abstiegskampf landen

Der SuS Olfen ist als Tabellenzehnter wieder zurück im Abstiegskampf. Mit einem Sieg kann der SuS auf 22 Punkte zur Hälfte der 34 Spiele kommen und den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf sieben Punkte vergrößern.

„Es wird aber nicht einfach, die Punkte zu holen“, sagte Michael Krajczy, dem in Matthias Potthoff und Michael Karwot zwei Innen- und in Robin Maikötter ein Außenverteidiger ausfällt. Krajczy muss also puzzeln, kündigte aber an: „Ich versuche, nicht viel zu ändern gegenüber dem Haltern-Spiel.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt