3:2 in Detmold ist ein Holzpfosten-Sieg der Kategorie „Hauptsache gewonnen“

Futsal-Regionalliga

Es war wohl nicht die beste Partie der Holzpfosten Schwerte am Samstagabend in der Regionalliga West beim Aufsteiger Cherusker Detmold. Aber am Ende stand der erhoffte Sieg.

Schwerte

, 01.03.2020, 19:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dennis Pahl (re.), hier im Heimspiel gegen Bielefeld, gelang in Detmold beim 3:2-Sieg der Holzpfosten-Futsaler das wichtigste Ausgleichstor zum zwischenzeitlichen 2:2.

Dennis Pahl (re.), hier im Heimspiel gegen Bielefeld, gelang in Detmold beim 3:2-Sieg der Holzpfosten-Futsaler das wichtigste Ausgleichstor zum zwischenzeitlichen 2:2. © Manuela Schwerte

Damit sind die Zweifel am Schwerter Klassenerhalt nur noch theoretischer Natur. Denn der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt nun elf Punkte bei vier ausstehenden Spielen.

„Wir haben endlich mal wieder gewonnen. Der Sieg hätte eigentlich deutlicher ausfallen müssen, aber wir haben unsere Chancen immer wieder schlampig liegen gelassen“, meinte Teammanager Hendrik Ziser.

Dabei waren die Schwerter schon früh durch Asghar Husseini in Führung gegangen (3.), doch Detmold glich fünf Minuten später aus. Die „Pfosten“ trafen Pfosten, Latte oder verpassten aus kürzester Entfernung – das 2:1 wollte einfach nicht fallen. „Es hätte zur Halbzeit 5:1 für uns stehen müssen“, so Ziser.

Stattdessen führte Detmold mit 2:1, denn fünf Sekunden vor der Pause waren die Gastgeber mit einem „Pingpong“-Tor noch erfolgreich.

Holzpfosten-Team lässt sich nicht beirren

Die Schwerter ließen sich nicht beirren, spielten ruhig weiter und konnten die Partie nach der Pause noch drehen. Nach einem Abpraller erzielte Dennis Pahl den Ausgleich und fünf Minuten vor dem Ende setze Marc Nebgen mit einer Einzelaktion und einem Lupfer in den Winkel das Sahnehäubchen auf die Partie.

Der Sieg geriet in der Schlussphase nicht mehr in Gefahr. „Es war kein gutes Spiel von uns, aber wir haben uns immer wieder Chancen erspielt“, so Ziser. Und am Ende fragt nach dem „Wie“ niemand mehr – Hauptsache drei Punkte.

Cherusker Detmold - Holzpfosten Schwerte 2:3 (1:1)

Schwerte: Fabian Wegner, Pooria Dinarvandi - Alexander Rudolf, Henrique Mota, Marc Nebgen, Asghar Husseini, Dennis Pahl, Ghorban Heidary, Lukas Beßlich, Chris Rous, Rahmat Jafari.

Tore: 0:1 Husseini (3.), 1:1 (8.), 2:1 (19.), 2:2 Pahl (22.), 2:3 Nebgen (35.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt