400 Zuschauer bejubeln die Sieger beim ElseCup

Schwimmen

Elf Schulmannschaften kämpften im Elsebad um die Pokale beim ElseCup. Die evangelische Grundschule Ergste und das Friedrich-Bährens-Gymnasium gewannen.

Schwerte

von Michael Doetsch

, 10.07.2019, 16:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
400 Zuschauer bejubeln die Sieger beim ElseCup

Angefeuert von den 400 Fans schwammen die Mannschaften im Elsebad um Punkte für ihre Schulen. © Manuela Schwerte

Zum 19. Mal hatten das Elsebad und die Schwimmabteilung der SG Eintracht Ergste zum Wettschwimmen der Schwerter Schulen eingeladen. Elf Schulmannschaften mit je 20 Schwimmern kämpften um den ElseCup und die Preise der Stadtsparkasse Schwerte, der Schwerter Stadtwerke und von Diagramm Halbach. Dabei musste die 50-Meter-Bahn in zwei Schwimm-Stilen bewältigt werden: Brustschwimmen und Freistil.

Angefeuert von 400 Fans gaben die Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren alles, was sie in Schule oder Verein vom Schwimmen gelernt und in den Wochen vor dem Wettbewerb trainiert hatten und sammelten so Punkte für ihre jeweilige Schule. Gezählt wurden diese Punkte vom 15-köpfigen Team der SG Eintracht Ergste, die den Wettkampf reibungslos und souverän ausrichteten.

Die meisten Punkte hatten am Ende die Schwimmer der evangelischen Grundschule Ergste und des Friedrich-Bährens-Gymnasiums (FBG) gesammelt. Sie erhielten auch die Wanderpokale des Elsebades und je 500 Euro. Auf den zweiten Plätzen (je 300 Euro) lagen die Albert-Schweitzer-Schule und das Ruhrtal-Gymnasium. Den dritten Platz erreichten die Heideschule und die Gesamtschule Gänsewinkel und durften je 200 Euro mit nach Hause nehmen. Ulla Meise (stellvertretende Bürgermeisterin), Peter Schubert und Heiner Kockelke (Stadtsportverband) und Harald Rose (Stiftung Sport) gratulierten den jungen Sportlern und überreichten 14 Pokale und fast 70 Medaillen an die Lauf- und Jahrgangsbesten.

Auch die Lehrer mussten ins Wasser: Bei der Luftmatratzen-Staffel erschwammen die Pädagogen des FBG ein Eis für jeden Schwimmer ihrer Mannschaft. Die Freude der Kinder am Mitmachen und ihr Jubel über die Erfolge zeigten deutlich, dass dieses große Fest des Breitensports sich weiterhin hoher Beliebtheit bei den Schwimmern erfreut.

Lesen Sie jetzt