8:0 – der PBC Schwerte spielt weiter in der Bundesliga

Poolbillard-Bundesliga

Der PBC Schwerte wird nach dem Sieg gegen Siegtal auch in der kommenden Saison in der Poolbillard-Bundesliga spielen. Mit Weltmeister Joshua Filler gab es im zweiten Spiel ein Wiedersehen.

Schwerte

, 19.03.2019, 18:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der PBC Schwerte (schwarz-gelbe Trikots) mit Florian Züwert, Karlo Dalmatin, Mohammad Soufi und Tobias Bongers (v.li.) traf auf Ex-Teamkamerad Joshua Filler (3. v.li.) und den Tabellenführer 1. PBC Sankt Augustin.

Der PBC Schwerte (schwarz-gelbe Trikots) mit Florian Züwert, Karlo Dalmatin, Mohammad Soufi und Tobias Bongers (v.li.) traf auf Ex-Teamkamerad Joshua Filler (3. v.li.) und den Tabellenführer 1. PBC Sankt Augustin. © Bernd Paulitschke

Der PBC Schwerte spielt auch in der kommenden Saison in der Poolbillard-Bundesliga. Mit einem glatten 8:0-Sieg gegen den BC Siegtal am Samstag zum Auftakt des vorletzten Doppelspieltages machten die Schwerter den vorzeitigen Klassenerhalt perfekt. Am Sonntag gab es dann das Wiedersehen mit Joshua Filler im Schwerter Vereinsheim. Filler spielt mittlerweile für den 1. PBC Sankt Augustin. Sportlich verlief die Begegnung aus Schwerter Sicht bescheiden – die Gäste nahmen mit einem 5:3-Erfolg die Zähler mit.

Gegen den Tabellenvorletzten BC Siegtal hatte der PBC zunächst leichtes Spiel. Florian Züwert und Tobias Bongers gewannen die beiden 14.1-Partien sicher in elf und sechs Aufnahmen, ließen dabei keine 50 Punkte zu. In den anderen drei Disziplinen gab es ausschließlich 2:0-Satzgewinne – sicherer geht es kaum. Damit war das Teilziel der Ruhrstädter schon einmal erreicht. Der BC Siegtal um den Ex-Schwerter Jörn Kaplan muss dagegen nach nur einer Saison wieder aus dem Oberhaus absteigen. Auch der BSF Kurpfalz steht bereits als Absteiger fest. Somit ist die Abstiegsfrage für diese Spielzeit entschieden.

Spannender geht es an der Tabellenspitze zu, die der PBC aber nicht mehr erreichen kann. Diese eroberte jedoch der 1. PBC Sankt Augustin am Samstag mit einem 6:2-Sieg in Hamburg, weil der BC Oberhausen gleichzeitig gegen den amtieren Meister BSV Dachau verlor. Somit reiste Joshua Filler mit seinem Team als Tabellenführer nach Schwerte. Filler, der erst im Dezember mit 21 Jahren jüngster Deutscher Weltmeister im 9-Ball wurde und im Februar in Leende (Niederlande) sein erstes Euro-Tour-Turnier gewann, hat auch in der Bundesliga die beste Einzelbilanz aller Spieler.

Gerade in Schwerte weiß man um die Klasse von Filler, schließlich war er lange Jahre Garant für den Wiederaufstieg und der sensationellen Deutschen Meisterschaft 2015 des PBC. Joshua Filler zeigte sich dann auch in gewohnter Umgebung in guter Form. Im 10-Ball ließ er Karlo Dalmatin mit 4:0 und 4:2 keine Chance und im 14.1 behielt er gegen Florian Züwert mit 125:96 in acht Aufnahmen die Oberhand. Für die Schwerter, die die Gäste zu gerne vom Tabellenthron gestoßen hätten, verlief die Partie enttäuschend, denn im ersten Durchgang ging alles schief. Bongers unterlag im 14.1 gegen Christoph Reintjes mit 104:125 nach vier Aufnahmen, Züwert mit 1:4 und 3:4 im 8-Ball gegen Marc Glatz und auch Mohammad Soufi im 9-Ball gegen Mirco Schöneshöfer nach hartem Kampf mit 3:4 im Entscheidungssatz. Zusammen mit Dalmatins Schlappe gegen Filler stand es also 0:4 zur Halbzeit.

So war Fillers 14.1-Erfolg gegen Züwert bereits der Siegpunkt. Die Schwerter gewannen zwar die restlichen drei Partien jeweils in drei Sätzen, standen aber mit leeren Händen da. Sankt Augustin geht dagegen als Spitzenreiter in die Schlussrunde.

Lesen Sie jetzt