Achtungserfolg für Eintracht Ergste - Alle Ergebnisse

Fußball: Testspiele

A-Lig-Spitzenreiter SG Eintracht Ergste ist beim klassenhöheren SC Berchum/Garenfeld immerhin zu einem 2:2-Unentschieden gekommen. Beim SC Hennen und dem VfL Schwerte ist man mit den letzten Test-Eindrücken hingegen nicht sonderlich zufrieden. Hier sind die Berichte zu den Testspielen vom Wochenende.

SCHWERTE

, 07.02.2016, 18:53 Uhr / Lesedauer: 4 min
Achtungserfolg für Eintracht Ergste - Alle Ergebnisse

Zwei Stürmer unter sich: Nicolas Külpmann (SC Berchum/Garenfeld, re.) und der Ergster David Flamme.

Fußball, Testspiele Hombrucher SV - SC Hennen 3:0 (1:0)

„Das war kein guter Sonntag“, musste Kevin Hines nach dem Testspiel seines SC Hennen beim klassengleischen Hombrucher SV feststellen. Der Trainer hatte nicht nur einen 0:3-Niederlage miterleben müssen, auch von der Leistung seiner Elf war er doch ernüchtert.

Zwar startet der vom Ex-Schwerter Benjamin Hartlieb trainierte Gegner bereits in der nächsten Woche mit einem Nachholspiel in die Meisterschaft, doch als Entschuldigung wollte Hines dies für den Auftritt seiner „Zebras“ nicht gelten lassen. Hombruch ging bereits in der zweiten Minute nach einer Standardsituation in Führung und traf auch kurz nach der Halbzeit zum zwischenzeitlichen 2:0.

„So können wir uns nicht präsentieren. Da müssen wir eine Schüppe drauf legen“, so Hines. In zwei Wochen startet der SC Hennen immerhin beim Nachbarn Borussia Dröschede.

TEAM UND TORE Hennen: Stefan Drews (46. Jonas Krause), Marcel Katrakazos (46. Kevin Rudzinski), Kai Hintzke, Dennis Burgio (46. Lukasz Zorawik), Benjamin Hederich (46. Jan Loos), Pascal Schepers, Nils Berg (46. Robert Wiesner), Marc Langfeld (46. Welf-Alexander Wemmer), Jan Benner, Samet Ünlü, Kemal Sentürk.Tore: 1:0 (2.), 2:0 (51.), 3:0 (76.).

SC Berchum/Garenfeld - SG Eintracht Ergste 2:2 (1:0)

„Ich denke, wenn man beim Tabellenzweiten der Bezirksliga ein Unentschieden holt, kann man von einem Ausrufezeichen sprechen. Wir sind auf einem guten Weg“, lobte Ergstes Trainer Detlev Brockhaus seine Schützlinge, die nach einem 0:2-Rückstand durch zwei späte Tore noch zum Ausgleich kamen.

Brockhaus' Gegenüber Dieter Iske war auch nicht unzufrieden. „Wir haben ein bisschen experimentiert, auch von den Positionen her. Wir hatten 60 bis 70 Prozent Spielanteile gegen einen starken Gegner“, lautete das Fazit des SC-Trainers.

Dass sein Team aber in der Schlussphase noch die Führung verspielte, sei ärgerlich gewesen, so Iske. Für Brockhaus dagegen waren die späten Treffer ein Zeichen für die intakte Moral seiner Mannschaft. „Das spricht für den Charakter des Teams“, so Brockhaus.

TEAMS UND TORE Berchum/Garenfeld: Manuel Tragelehn, Jan Bormann, Bertrand Sowoue, Ulf Tinnemeyer, Florian Zelder (46. Michael Wandji), Nicolas Külpmann, Marius Rasche, Vladimir Kunz, Ederson da Silva-Krüger (36. Leander Köser), Timo Schürholz (66. Christian Jackson), Christian Deuerling.Ergste: Dustin Schneider, Marvin Kipp (65. Vincent Lautenschläger), Daniel Pfennig, Marcel Arden (46. André Kötter), Marten Kaschke (46. Florian Ruß), Dominik Buchwald, Sven Erlinghagen, Robin Benner, Alexander Göbel, Benny Schöps, David Flamme (60. Philipp Überacker).Tore: 1:0 Külpmann (44.), 2:0 Rasche (76.), 2:1 Ruß (83.), 2:2 Erlinghagen (90.+2, Foulelfmeter).

ETuS/DJK Schwerte - Hedefspor Hattingen 0:0

Gegen den Westfalenligisten Hedefspor Hattingen kamen die „Östlichen“ zu einem torlosen Unentschieden und blieben damit auch im fünften Testspiel ungeschlagen – und das gegen größtenteils durchaus anspruchsvolle Gegner.

„Ich kann mich absolut nicht beklagen. Mit dem, was die Jungs gezeigt haben, kann man absolut zufrieden sein“, meinte Trainer André Haberschuss. Vor allem die Defensive habe sehr stabil gestanden, so der Coach. Die Folge: Die zwei Klassen höher spielenden Gäste hatten kaum Torchancen.

Die Schwerter allerdings auch nicht – bis zur Schlussphase, als Torjäger Smajlovic noch in zwei Szenen den Siegtreffer auf dem Fuß hatte, den Ball aber nicht im Hattinger Gehäuse unterbringen konnte. „Das wäre aber auch nicht gerecht gewesen“, gab André Haberschuss. Zufrieden war der Trainer aber trotzdem.

TEAM UND TORE Schwerte: Kevin Loke (65. Kevin Eschrich), Jan Söpper, Yannik Körner, Florian Bartel, Dustin Schürholz (46. Jasmin Smajlovic), Elvedin Cosovic (46. Tugrul Cona), Sebastian Kulke (46. Mustafa Cona), Angelo Veigas da Silva (25. Vincent Vögler), Jaouad El Majdouli (62. Kadir Cicek), Ergün Yildirim (62. Guy Nzinga), Selcuk Aktas (65. Sidney Capraro).

VfL Schwerte - SuS Oespel-Kley 1:0 (0:0)

„Das war im Gegensatz zu den ersten beiden Spielen nicht so gut. Mit der Leistung bin ich definitiv nicht zufrieden“, meinte Trainer Jörg Silberbach nach einem mühevollen 1:0-Sieg im Testspiel gegen den A-Ligisten SuS Oespel-Kley. 

Dem unterklassigen Gegner bescheinigte Silberbach zwar eine gute Leistung ohne große Fehler, aber bei seiner eigenen Mannschaft bemängelte er vor allem das Spiel ohne Ball. Zwar ließ der VfL keine Chance zu, aber die Laufbereitschaft stimmte nicht.

TEAM UND TORE Schwerte: Maik Heddenhausen, Nicolas Ortiz (60. Faisal Ouali), Philipp Krause, Marc Baumann, Jannik Schründer (20. Adjany Ibeme), Atik Oktay, Fabian Lenz (46. Dennis Uhle), Mirko Mustroph, Luca Gutierrez, Steffen Kost (30. Fatih Yetimoglu), Salman Tilkidag (65. Tim Murawski).Tor: 1:0 Baumann (85.).

VfB Westhofen - Polizei SV Bochum 2:1 (0:0)

Als „ein bisschen holprig“ bezeichnete Michael Kalwa, Trainer des Bezirksligisten VfB Westhofen, die Leistung seiner Spieler beim 2:1-Erfolg gegen den klassengleichen Gast aus Bochum. Die harte Trainingswoche, die für schwere Beine bei den Westhofenern gesorgt hat, sei auf Kosten der Ballsicherheit gegangen, so Kalwa.

Vor allem wegen der Defensivstabilität reichte es trotzdem zum Sieg für den VfB. Torwart-Neuzugang Carlo Klenner bekam vor der Pause kaum etwas zu tun, während der bisherige Stammkeeper Yahor Lushchylinkurz nach der Pause wenigstens einmal die Gelegenheit bekam, sich auszuzeichnen.

TEAM UND TORE VfB: Carlo Klenner (46. Yahor Lushchylin), Björn Schulte-Tillmann, Damian Lingemann, Jonathan Zunda (65. Adrian Niemiec), Dustin Zahlmann, Alexander Hueck, Mark Moldenhauer (65. Lars Maron), Marc Hustadt, Pascal Monczka, Berkan Vardi, Maxi Grünscheidt.Tore: 1:0 Maron (70.), 2:0 Hustadt (75.), 2:1 (81.).

TuS Holzen-Sommerberg - ÖSG Viktoria Dortmund 3:4 (3:1)

Einen Doppelpack gegen zwei Tabellenführer aus der Kreisliga B hatte Trainer Ingo Meyer vom TuS Holzen-Sommerberg an diesem Wochenende geplant, doch nach dem Freitagspiel gegen die ÖSG Viktoria Dortmund (3:4), musste Meyer die zweite Partie am Sonntag gegen KF Sharri Dortmund kurzfristig absagen. Sieben Spieler plus Torwart standen ihm nur zur Verfügung – die Grippewelle hatte zugeschlagen.

Aber auch mit der Partie am Freitag zeigte sich Meyer unzufrieden: „Ein Muster ohne Wert.“ Sein Team führte zur Pause zwar mit 3:1, als Clive Fernando mit zwei Toren und Neuzugang Dennis Grochowski einen Rückstand gedreht hatten. Doch nach dem Wechsel trafen die Gäste noch dreimal und trugen den Sieg davon.

„Wir haben Pressing gespielt und taktisch einiges probiert. Das ging nach hinten los“, so Meyer. Nun hofft Meyer, dass sich möglichst viele Akteure unter Woche wieder gesund zurück melden.

TEAM UND TORE Holzen: Martin Jaschkowitz, Clive Fernando, Christian Tigges, Alexander Willgeroth, Florian Klose, David Störmer, Falk Trendelkamp, Dennis Grochowski, David Bristot, Christian Klanke, Kevin Koslowski, Dominik Schrezenmaier, Kevin Schmidt.Tore: 0:1 (10.), 1:1 Fernando (18.), 2:1 Grochowski (28.), 3:1 Fernando (43.), 3:2 (62.), 3:3 (75.), 3:4 (85.).

Jetzt lesen

Holzpfosten Schwerte - TSC Eintracht Dortmund 2 4:1 (0:1)

Zu einem sicheren 4:1-Sieg kamen die Holzpfosten Schwerte im Testspiel gegen die „Zweite“ des TSC Eintracht Dortmund. „Wir waren klar überlegen. Der Sieg hätte auch noch höher ausfallen können. Wir hatten allein zwei Aluminium-Treffer, aber es war eine gute Einheit“, so Trainer Marvin Waldschmidt.

Dennoch gerieten die „Pfosten“ unglücklich nach einer Ecke in Rückstand. Erst nach der Pause nutzen sie dann ihre Chancen. Kai Kunsmann drehte die Partie mit einem Doppelschlag. Fabian Raulf und Lennart Schniewind stellten den Endstand her.

TEAM UND TORE Schwerte: Björn Schermbeck (46. Maximilian Sonneborn), Tobias Kreutzer, Fabian Raulf (68. Alexander Götze), Daniel Martella (37. Kai Kunsmann), Tobias Malek, Domenico Troiano, Carlo Schmitz (46. Christian Seidel), Christian Martella (72. Sebastian Wolf), Lennart Schniewind, Joel Ahrens, Andreas Gruhn.Tore: 0:1 (25.), 1:1 Kunsmann (53.), 2:1 Kunsmann (56.), 3:1 Raulf (67.), 4:1 Schniewind (85.).

Lesen Sie jetzt