Auftakt für HVE Villigst-Ergste und HSG Schwerte/Westhofen: Es geht gleich in die Vollen

Handball

Im ersten Saisonspiel der Landesliga-Spielzeit geht es darum, junge Wölfe zu zähmen und in einem Hexenkessel zu bestehen. Mit anderen Worten: Es warten hohe Auswärtshürden.

Schwerte

, 13.09.2019, 18:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auftakt für HVE Villigst-Ergste und HSG Schwerte/Westhofen: Es geht gleich in die Vollen

© Manuela Schwerte

Landesliga

TV Westfalia Halingen - HVE Villigst-Ergste (Samstag, 19.15 Uhr, Mehrzweckhalle, Halinger Dorfstraße, 58708 Menden)

Auf die Frage nach dem Aufstiegsfavoriten ist im Vorfeld der Landesligasaison ziemlich häufig der Vereinsname TV Halingen gefallen. Der Verbandsliga-Absteiger macht keinen Hehl aus seinen sofortigen Wiederaufstiegs-Ambitionen. So ist es nicht unbedingt als Understatement einzuordnen, wenn HVE-Trainer Thorsten Stange sagt: „Obwohl wir der Vizemeister der Vorsaison sind, sehe ich uns als Außenseiter – erst recht, weil die kleine Halinger Halle ein Hexenkessel ist. Halingen ist der Favorit und wir wollen mal gucken, was geht“, sagt Stange.

Der schulterverletzte Louis Marquis fällt definitiv aus, hinter den Einsatz der angeschlagenen Jannis Mimberg und Jan Speckmann setzte der HVE-Coach am Freitagnachmittag noch ein Fragezeichen.

SG Menden Sauerland Wölfe 2 - HSG Schwerte/Westhofen (Sonntag, 17 Uhr, Sporthalle Walramstraße, 58706 Menden)

Pünktlich zum Abschlusstraining vor dem ersten Saisonspiel freute sich HSG-Trainer Mischa Quass am Donnerstagabend über eine Premiere: „Zum ersten Mal in der gesamten Saisonvorbereitung hatte ich den kompletten Kader beisammen“, berichtete Quass.

Auftakt für HVE Villigst-Ergste und HSG Schwerte/Westhofen: Es geht gleich in die Vollen

Nico Paukstadt, hier im Testspiel gegen Hombruch, ist mit der HSG Schwerte/Westhofen zum Saisonauftakt bei der „Zweiten“ der SG Menden zu Gast. © Bernd Paulitschke

Der Trainer hat seine Mannschaft auf einen Gegner vorbereitet, der kräftig aufs Gaspedal drücken wird. „Menden ist eine junge Mannschaft mit vielen Spielern, die in der A-Jugend-Bundesliga gespielt haben. Die werden sicher keinen Standhandball spielen.“ Quass setzt auf eine stabile Abwehr, um die „jungen Wölfe“ zu zähmen. „Natürlich wollen auch wir zu einfachen Toren über den Gegenstoß kommen. Aber unsere Mannschaft ist erfahren genug, sich nicht auf einen Run-and-Gun-Handball einzulassen“, sagt der Trainer.

Ausfälle hat Quass nicht zu beklagen – sieht man mal vom Langzeitverletzten Dominik Yaltzis und Rumänien-Student Sönke Braß ab.

Bezirksliga

TV Wickede - HVE Villigst-Ergste 2 (Samstag, 19.15 Uhr, Gerken-Sporthalle, Hövelstraße, 58739 Wickede)

Für die aufgestiegene „Zweite“ der HVE Villigst-Ergste beginnt ihr „Abenteuer Bezirksliga“ mit einer Herkulesaufgabe. Denn Gastgeber Wickede zählt zu den stärksten Mannschaften der Bezirksliga und ist vor allem in eigener Halle eine Macht. Da wäre es schon eine faustdicke Überraschung, wenn die Truppe des Trainergespanns Christian Scharf/Gerrit Krause zum Saisonauftakt etwas Zählbares holen würde.

Auch die beiden Frauen-Erstvertretungen des heimischen Handball-Duos starten jeweils mit einem Auswärtsspiel in die neue Saison.

Frauen-Verbandsliga

Lüner SV - HSG Schwerte/Westhofen (Samstag, 19 Uhr, Rundsporthalle im Stadtpark, Kurt-Schumacher-Straße 41-49, 44532 Lünen)

Es ist wie meistens vor einem ersten Saisonspiel: Die Kräfteverhältnisse richtig einzuordnen, fällt schwer. So auch vor dem Auswärtsspiel der HSG-Frauen in Lünen, wo sie in der Vorsaison knapp gewinnen konnten.

Auftakt für HVE Villigst-Ergste und HSG Schwerte/Westhofen: Es geht gleich in die Vollen

Weil ihre Torhüter-Kollegin Natascha Turner in Urlaub ist, liegt die Verantwortung zwischen den HSG-Pfosten in Lünen auf den schultern von Erva Aydin. © Manuela Schwerte

Der Schwerter Trainer Mischa Quass hofft, dass seine in der Saisonvorbereitung ziemlich wechselhaft aufgetretenen Schützlinge sich von ihrer besseren Seite zeigen. „Wenn wir so spielen wie zum Beispiel beim Turniersieg in Hohenlimburg, sieht es sicher ganz gut aus mit einem Auftaktsieg“, meint der Trainer und fügt hinzu: „Wenn nicht, wird es schwierig.“ Auf Stammtorhüterin Natascha Turner (Urlaub) sowie Julia Ruhfaut, die erst im Oktober von ihrem Argentinien-Aufenthalt zurückerwartet wird, und die Langzeitverletzte Lara Tietz (Schulter) müssen die Schwerterinnen verzichten.

Frauen-Landesliga

SG Ruhrtal - HVE Villigst-Ergste (Samstag, 17.30, Ruhrtalhalle, in den Oeren, 59823 Arnsberg-Oeventrop)

Der Spielplan beschert den Frauen der HVE Villigst-Ergste zwei Mitaufsteiger zum Saisonauftakt – für HVE-Trainer Dino Tönnies der Anlass, ambitionierte Ziele zu formulieren: „Wir peilen 4:0-Punkte aus den ersten beiden Spielen an, die dann Rückenwind für die weitere Saison geben sollen“, wünscht sich der Trainer.

Tönnies weiß allerdings auch, dass die Aufgabe in engen Oeventroper Sporthalle, in der eine spezielle Atmosphäre herrscht, nicht gerade dankbar ist. „Das muss man wissen, darauf sind wir vorbereitet. Aber wir haben keine Angst“, sagt der Coach, dem bis auf Lena Schröer der komplette Kader zur Verfügung steht.

Lesen Sie jetzt