Aussetzen der Wintersaison? Der Westfälische Tennisverband klärt auf

mlzTennis

Beim Westfälischen Tennisverband sind viele Mails und Anrufe eingegangen. Alle wollen wissen: Welche Auswirkungen haben die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung auf die Wintersaison?

Schwerte

, 30.10.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der von der Bundesregierung und den Ministerpräsidenten der Länder beschlossene Sport-Lockdown betrifft auch die Tennisspieler - aber erst ab 2. November. Vorher wollen die ersten Teams die Gelegenheit nutzen, in die Wintersaison 2020/21 zu starten.

Jetzt lesen

Denn ein Aussetzen der Saison, wie es in anderen Sportarten in den vergangenen Tagen und Wochen vollzogen worden ist, ist für den Westfälischen Tennisverband (WTV) zumindest bisher noch kein Thema.

Wie sind die Beschlüsse zu interpretieren?

„Zahlreiche Anrufe und Mails von Vereinen, Trainern und Hallenbetreibern“ hätten die Verbandsverantwortlichen seit dem vergangenen Mittwoch erreicht, schreibt der WTV auf seiner Internetseite. Alle wollen wissen, wie die Beschlüsse der Regierung in Bezug auf den Tennissport zu interpretieren sind.

Jetzt lesen

Eine konkrete Antwort kann der Verband noch nicht liefern. „Das Präsidium des Westfälischen Tennisverbandes ist mit seinen Gremien, der Landesregierung NRW, dem Landessportbund NRW und der Interessengemeinschaft Tennis NRW in einem anhaltenden Dialog, um elementare Fragen in Bezug auf Turniere, das Training und den Mannschaftsspielbetrieb zu klären“, schreibt der WTV.

Für einige Teams steht der erste Spieltag an

Die Ergebnisse dieser Gespräche werde man sobald wie möglich kommunizieren.

Zunächst aber fliegen an diesem Wochenende noch die Bälle über die Netze, denn für einige Mannschaften steht turnusmäßig der erste Spieltag auf dem Programm.

Jetzt lesen

Stark vertreten in der Hallensaison ist der TC Rot-Weiß Schwerte, der zehn Mannschaften ins Rennen schickt. Vor allem im Damenbereich sind die Rot-Weißen eine Macht. Ein Pool von rund 40 Spielerinnen, so Cheftrainer Oliver Manz, macht möglich, dass nicht weniger als fünf Damenmannschaften am Start sind – von der Südwestfalenliga bis zur Kreisklasse.

Oliver Manz: „Das Saisonziel ist der Klassenerhalt“

Darüber hinaus stellen die Rot-Weißen eine erste und zweite Herrenmannschaft, eine Herren 50 (Kreisliga) und eine U12-Jugend sowie als ranghöchste Mannschaft ein Herren-30-Team, das – wie im Sommer – in der Westfalenliga aufschlägt. „Unser Saisonziel ist der Klassenerhalt“, sagt Oliver Manz, der die Mannschaft als Spitzenspieler und Kapitän anführt.

Jetzt lesen

Dazu dürfen die Schwerter in der mit sieben Mannschaften bestückten Liga nicht Letzter oder Vorletzter werden.

Zum ersten Saisonspiel erwarten die „30er“ am Sonntag ab 12 Uhr den TC Blau-Weiß Castrop 06 in der Aplerbecker Tennishalle an der Schweizer Allee.

Jetzt lesen

TSG Westhofen schickt fünf Teams in den Spielbetrieb

Neben dem TC Rot-Weiß Schwerte ist von den heimischen Vereinen nur noch die TSG Westhofen im Meisterschaftsspielbetrieb vertreten. die erste und zweite Herrenmannschaft (Bezirksliga und Kreisliga), zwei Herren-40-Mannschaften (Bezirksliga und Bezirksklasse) sowie ein Damen-40-Team (Kreisliga) sind für die TSG am Ball.

Den Auftakt für die Westhofener macht an diesem Samstag die zweite Herren-40-Mannschaft mit einem Auswärtsspiel in Gevelsberg.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt