Das Aufstiegsteam der HVE Villigst-Ergste: Verbandsliga, wir kommen!

mlzHandball

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte wird die HVE Villigst-Ergste in der Saison 2020/21 um Verbandsliga-Punkte spielen. Wir blicken auf die Aufstiegssaison zurück und stellen das Team vor.

Schwerte

, 10.05.2020, 17:26 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gleich zum Saisonstart setzte die HVE mit dem 27:23-Erfolg beim hoch gehandelten TV Halingen ein Ausrufezeichen. Nachdem danach gegen Schlusslicht Lüdenscheid die 40-Tore-Marke geknackt und auch die Auswärtshürde beim TuS Volmetal 2 übersprungen wurde, folgte eine 30:26-Gala gegen den selbst ernannten Aufstiegsaspiranten TV Olpe – spätestens jetzt hatte die HVE richtig Fahrt aufgenommen.

Mit 10:0-Punkten in die Herbstferien

Dank eines weiteren Heimsiegs (31:27 gegen die TG Voerde) ging es mit makellosen 10:0-Punkten in die Herbstferienpause.

Jetzt lesen

Es folgten ein schmuckloser 24:16-Pflichtsieg gegen die SG Ruhrtal und zwei Erfolge der Superlative: Die 41 Tore beim 41:22-Erfolg gegen Eintracht Hagen 3 bedeuteten ebenso den Saisonbestwert des Meisters wie die nur neun Gegentore beim 26:9-Erfolg gegen die Turnerschaft Evingsen eine Woche später.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Aufstiegsteam 2019/20 der HVE Villigst-Ergste

Das Aufstiegsteam 2019/20 der HVE Villigst-Ergste.
10.05.2020
/
Dennis Friedrich (19): Der Jüngste entwickelte sich zum ganz starken Rückhalt.© Manuela Schwerte
Maurice Rolfsmeyer (21): Torwart, der „immer unter Strom“ steht und hochmotiviert ist.© Bernd Paulitschke
Jan Schulte (29): Torwart, der in kurzer Hose spielt. Klein aber „oho“.© Manuela Schwerte
Jan Speckmann (21): Machte viele starke Spiele im Rückraum – und die Frisur sitzt.© Manuela Schwerte
Johannes Stolina (22): Rechtsaußen, mit der schnellsten Körpertäuschung der Liga.© Bernd Paulitschke
Philipp Koch (23): Käpitän des Aufstiegsteams und Spielmacher mit großer Torgefahr.© Manuela Schwerte
Alexander Hänel (22): Kreisläufer und „Sunnyboy“ - ist stets für ein Spaß zu haben.© Bernd Paulitschke
Jannis Mimberg (21): Co-Kapitän, auch in Stresssituationen stets besonnen.© Bernd Paulitschke
Felix Ständker (34): Der Senior der Truppe – als Abwehrchef der Fels in der Brandung.© Bernd Paulitschke
Robert Stelzer (22): Die „Allzweckwaffe“ in der Abwehr und im Angriff.© Bernd Paulitschke
Jannik Lehmann (25): Trotz beruflicher Beanspruchung immer da, wenn es nötig war.© Bernd Paulitschke
Marc Licha (21): Die Umschulung vom Rückraum- zum Außenspieler ist ihm gelungen.© Bernd Paulitschke
Louis Marquis (22): Mit ungeahnten Dreherfähigkeiten – ist den Kollegen oft zu redselig.© Manuela Schwerte
Jonas Mag (22): Der Irland-Rückkehrer half sofort, auch durch körperliche Präsenz.© Bernd Paulitschke
Nilas Praest (28): Kam 2020 dazu und half umgehend. Erfahren und beidhändig.© Bernd Paulitschke
Fabian Bleigel (23): Rückraumspieler und der Mann für das schnelle Umschaltspiel.© Bernd Paulitschke
Maximilian Jäkel (20): Der Youngster hat sich im Rückraum gut entwickelt.© Manuela Schwerte
Jan Ludwig (26): Linksaußen, kam aus Letmathe. Ist der „Medienguru“ im Team.© Bernd Paulitschke
Thorsten Stange (50): Der Trainer und große Motivator des Aufstiegsteams.© Bernd Paulitschke
Oliver Neuhausen (51): Machte sich als Torwarttrainer und Co-Trainer verdient.© Bernd Paulitschke
Martin Halberstadt (45): Co-Trainer und „Drill-Instructor“. Leitspruch: Fitness über alles.© Bernd Paulitschke
Jürgen Otte (62): Die „gute Seele“ im Umfeld des Teams. Ohne ihn geht gar nichts.© Bernd Paulitschke

Ganz stark präsentierte sich das Aufstiegsteam dann beim 35:18-Erfolg in Plettenberg, mit dem die Villigst-Ergster ihre Zwischenbilanz auf 18:0-Punkte schraubten.

Bekanntgabe des Trainerwechsels

Trotzdem wurde es nun unruhig. Denn die Vereinsführung hatte sich für einen Trainerwechsel zur neuen Saison entschlossen und machte diesen – Tobias Genau für Thorsten Stange – nun publik.

Jetzt lesen

Auswirkungen auf die Leistung der Mannschaft hatte dies nicht. Sie fuhr im Spiel eins nach Bekanntgabe dieser Personalie einen weiteren Kantersieg ein – 38:21 gegen Bösperde und zu diesem Zeitpunkt vier Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze vor der HSG Hohenlimburg.

Jetzt lesen

Eben jene Hohenlimburger kauften dem Spitzenreiter aber eine Woche später im letzten Spiel 2019 den Schneid ab und gewannen mit 22:20 – das Titelrennen war wieder spannend.

29:26-Derbysieg zum Hinrundenabschluss

Die ersten beiden Minuspunkte warfen das HVE-Team aber nicht aus der Bahn. Das Handballjahr 2020 begann mit einem überzeugenden 29:16-Erfolg bei der Mendener Zweitvertretung, ehe eine Woche später zum Hinrundenabschluss das Derby gegen die HSG Schwerte/Westhofen wartete. Die HSG erwies sich als zäher Widersacher, doch die Punkte blieben nach dem 29:26-Erfolg in der rappelvollen Gänsewinkel-Halle bei der HVE.

Jetzt lesen

Zum Rückrundenauftakt gelang mit dem 28:22 gegen Halingen der achte Sieg im achten Heimspiel, dem die Villigst-Ergster eine überzeugend gelöste Pflichtaufgabe beim sieglosen Schlusslicht in Lüdenscheid (32:17) und den höchsten Saisonsieg (35:15 gegen den TuS Volmetal 2) folgen ließen.

Gewonnenes Schlüsselspiel in Olpe

Im Vorfeld der nun folgenden Partie beim heimstarken TV Olpe war von einem Schlüsselspiel auf dem Weg in die Verbandsliga die Rede. Die HVE bestand auch diese Bewährungsprobe und gewann mit 26:23.

Jetzt lesen

Damit war die Tür zum Aufstieg weit aufgestoßen, doch am Ziel waren die Villigst-Ergster längst noch nicht. Erst recht nicht nach dem hitzigen 23:24 in Voerde, wo die HVE ihre zweite Saisonniederlage schlucken musste.

Dass die folgende Partie bei der SG Ruhrtal schon das finale Saisonspiel sein sollte, konnte zum damaligen Zeitpunkt noch niemand ahnen. Aber so war es – ein eher unspektakulärer 32:30-Auswärtssieg war das vorerst letzte Landesligaspiel der HVE Villigst-Ergste.

Die letzten sieben Spiele fallen Corona zum Opfer

Denn die letzten sieben Saisonspiele, darunter das Spitzenspiel gegen Hohenlimburg und das Derby zum Saisonfinale gegen die HSG Schwerte/Westhofen, fielen der Coronakrise zum Opfer.

Jetzt lesen

Am 19. April beschloss der Handballverband Westfalen den Abbruch der Saison 2019/20 – mit der Konsequenz, dass die HVE Villigst-Ergste zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte in die Verbandsliga aufgestiegen ist.

Lesen Sie jetzt