Der Schwerter Turnerschaft geht am Ende die Puste aus

Basketball

Die Schwerter TS konnte dem Oberliga-Absteiger aus Bochum eine Halbzeit lang Paroli bieten, dann schwanden die Kräfte. Und auch die Damen der STS kassierten die nächste Niederlage.

von Fabienne Aust

Schwerte

, 10.02.2019, 19:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Schwerter Turnerschaft geht am Ende die Puste aus

Jan Schreer kämpfte mit der Schwerter TS verbissen gegen den Favoriten aus Bochum und erzielte 13 Punkte. Am Ende ließen aber die Kräfte nach. © Manuela Schwerte

Schwerter TS - AstroStars Bochum 3 62:79 (17:21, 21:20, 10:19, 14:19)

Eine Halbzeit lang konnten die Landesliga-Basketballer der Schwerter Turnerschaft den großen Favoriten, den Oberliga-Absteiger AstroStars 3 Bochum, ärgern. Doch in der zweiten Halbzeit schwanden die Kräfte und die STS verlor mit 62:79.

Lange drei Minuten mussten die Schwerter auf den ersten Korberfolg warten. In der Zeit hatte sich Bochum auf 7:0 abgesetzt. Doch die Gastgeber kämpften sich in die Partie und schafften noch bis zum Viertelende den Anschluss (17:21). Als zu Beginn des zweiten Viertels dann sogar die erste Schwerter Führung auf der Anzeigetafel aufleuchtete (22:21), wuchs die Hoffnung auf einen Überraschungserfolg.

„Wir haben sehr gut gespielt. Die Trefferquote von außen hat gepasst und so konnten wir die Partie lange offen halten“, erzählte Trainer Manuel Boruch. Zwar konnten die AstroStars eine Halbzeitführung mit in die Kabine nehmen, doch mit nur drei Punkten Rückstand war für die STS noch alles drin.

Doch im dritten Spielabschnitt zogen die Gäste das Tempo an und setzten sich innerhalb weniger Minuten auf 38:50 ab. „Wir waren mit einem kleinen Kader angetreten. In der zweiten Halbzeit ist uns ein wenig die Puste ausgegangen. Trotzdem haben wir nie aufgegeben und eine gute kämpferische Leistung gezeigt“, so Boruch.

Durch eine 10:0-Serie im vierten Spielabschnitt schraubte der Tabellendritte den Vorsprung noch weiter in die Höhe. Trotz der Niederlage bleiben die Schwerter auf dem neunten Tabellenplatz und wollen nächste Woche gegen den Tabellenvorletzten Schüren wichtige Punkte sammeln.

Schwerte: Tayhan Kurtbas (5), Jan Schreer (13), Serhat Özcan (3), Manuel Boruch (10), Luis Kreisel (3), Niklas Tschorn (4), Robin Seib (11), Thomas Jung (13).


Schwerter TS - Grün-Weiß Paderborn 43:61 (15:18, 13:13, 6:18, 9:12)

Im Abstiegskampf mussten die Damen der Schwerter Turnerschaft am Samstag die nächste Pleite hinnehmen. Gegen Grün-Weiß Paderborn verlor das Team mit 43:61.

In der ersten Halbzeit boten die Schwerterinnen dem Gegner lange Paroli. Karen Toben erzielte im ersten Spielabschnitt zehn Punkte und sorgte dafür, dass die STS in Schlagdistanz zu Paderborn blieb (15:18). Nachdem sich der Gegner zwischenzeitlich auf 26:18 abgesetzte hatte, starteten die Schwerterinnen eine Aufholjagd und verkürzten bis zur Halbzeitpause auf 28:31.

Nach der Pause begann Paderborn mit einer Pressdeckung. „Da haben wir uns durch die körperliche Härte etwas aus dem Konzept bringen lassen“, sagte Klaus Höhm. Während im Schwerter Angriff kaum ein Ball durch den Ring fiel, traf Paderborn auf der anderen Seite fast nach Belieben. Beim Stand von 34:49 war die Vorentscheidung schon gefallen. Im letzten Viertel konnte die STS gerade in der Verteidigung noch einmal zulegen. Der Paderborner Sieg geriet jedoch nicht mehr in Gefahr.

Da der TSC Eintracht Dortmund in Kaiserau den dritten Saisonsieg feierte, zogen die Dortmunderinnen in der Tabelle an den Schwertern vorbei. Am kommenden Sonntag kommt es dann zum direkten Duell der beiden Teams.

Schwerte: Johanna Grünebaum (5), Frauke Mag, Kimberly Müller (4), Fabienne Aust, Sandra Teufer (1), Karen Toben (15), Inga Kauermann, Lara Engbert (15), Nadine Febra, Merle Badura (3).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Handball, Volleyball, Basketball
80 Fotos zum Durchklicken - hier gibt es den Schwerter Hallensport-Samstag in Bildern