Der VV Schwerte spielt gegen den Tabellenführer Borken um Bonuspunkte

Volleyball-Oberliga

Wer die beiden heimischen Vertreter der Damenvolleyball-Oberliga am Wochenende in Augenschein nehmen will, muss nicht weit reisen. Es stehen zwei Heimspiele auf dem Zettel.

Schwerte

, 28.02.2020, 17:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kirstina Rabe und der SC Hennen wollen nach drei Niederlagen in Folge zurück in die Erfolgsspur finden.

Kirstina Rabe und der SC Hennen wollen nach drei Niederlagen in Folge zurück in die Erfolgsspur finden. © Bernd Paulitschke

VV Schwerte - RC Borken-Hoxfeld 2 (Samstag, 19.30 Uhr, Alfred-Berg-Sporthalle, Am Bohlgarten)

Schwieriger könnte die Aufgabe für den VV Schwerte nicht sein. Denn das ambitionierte Team aus Borken, das die Schwerterinnen als Tabellenfünfter erwarten, steht mit zwölf Siegen aus 14 Spielen souverän an der Spitze des Klassements.

Und als wäre die Konstellation nicht schon undankbar genug, kommen aus Schwerter Sicht auch noch Personalprobleme hinzu. „Es wird nicht besser“, sagt Trainer Joey Azevedo vor dem Hintergrund, dass er mit dem Trio Janina Mester, Magdalena Stolz und Felina Bönninger bis zum Saisonende nicht mehr rechnet. Und diesmal gestaltet es sich aus Termingründen schwierig, Spielerinnen aus unteren Mannschaften hochzuziehen.

So werden die Schwerterinnen versuchen, den Spitzenreiter mit einem dünn besetzten Kader zu ärgern. „Wir wollen mitnehmen, was mitzunehmen ist. Aber in diesem Spiel geht es für uns nur um Bonuspunkte“, sagt der VVS-Trainer vor dem Vergleich mit dem Spitzenreiter.

SC Hennen - SG Sande/Paderborn (Sonntag, 17 Uhr, Ortlohnhalle Iserlohn)

Über einen Hennener Heimsieg würde sich am Sonntag ganz sicher auch der VV Schwerte freuen. Denn die Paderborner Spielgemeinschaft, mit der es die „Zebras“ in ihrem Heimspiel zu tun bekommen, steht auf dem drittletzten Tabellenplatz – jenen Rang, auf den Schwerterinnen nicht abrutschen möchten.

Aber auch im eigenen Interesse wünscht sich Trainer Christoph Schulte einen Sieg: „Ich finde, drei Niederlagen am Stück reichen“, meint der Coach. Allerdings fällt mit Anna Rosenbaum eine wichtige Spielerin aus. „Es wird darum gehen, wie wir es schaffen, Annas Ausfall zu kompensieren“, meint Schulte.

Erschwerend kommt hinzu, dass mit Natascha Marks eine weitere Stütze des Hennener wegen Knieproblemen nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt