Die HSG will ihre Serie ausbauen, die HVE wieder in die Erfolgsspur finden

Handball

Die HSG Schwerte/Westhofen hat das Schlusslicht aus Wellinghofen mit Lars Blömer zu Gast. Die HVE Villigst-Ergste reist zum Drittletzten nach Bösperde. Das Handballprogramm am Wochenende.

Schwerte

, 25.01.2019, 18:26 Uhr / Lesedauer: 3 min
Dominik Thäsler, hier gegen Hohenlimburg, will mit der HSG Schwerte/Westhofen die Serie von fünf Siegen in Folge gegen das Schlusslicht aus Wellinghofen ausbauen.

Dominik Thäsler, hier gegen Hohenlimburg, will mit der HSG Schwerte/Westhofen die Serie von fünf Siegen in Folge gegen das Schlusslicht aus Wellinghofen ausbauen. © Foto: Bernd Paulitschke

Während die HSG Schwerte/Westhofen mit fünf Siegen in Folge das Team der Stunde ist, will die HVE Villigst-Ergste in die Erfolgsspur zurückfinden.

Landesliga

DJK Bösperde - HVE Villigst-Ergste (Samstag 19.30 Uhr, Sporthalle Bösperde, Bahnhofstraße, 58708 Menden)

Nach der Niederlage beim Spitzenspiel in Schwelm gilt es für die HVE Villigst-Ergste in die Erfolgsspur zurückzukehren – beim Drittletzten sollte dies für den Tabellenzweiten möglich sein. „Nach der verdienten Niederlage in Schwelm wollen wir mit einem Sieg in die Rückrunde starten“, gibt Trainer Thorsten Stange das Ziel vor. „Wir werden versuchen unsere Hausaufgaben weiter zu machen und schauen wir was am Ende dabei heraus kommt“, meint er. In Bösperde müssen sich die Gäste auf einen großen Innenblock gefasst machen. Doch im Hinspiel gelang dies gut und die HVE gewann klar mit 37:18. Verzichten müssen die Villigst-Ergster aber auf Philipp Koch und Jan Speckmann. Ansonsten sind alle Spieler fit.

HSG Schwerte/Westhofen - TuS Wellinghofen (Samstag, 19.30 Uhr, FBG-Sporthalle, Appelhof 1a)

Fünf Siege in Folge. Eine Bilanz, die sich durchaus sehen lassen kann. Dazu Platz drei in der Tabelle, nur zwei Punkte hinter der HVE Villigst-Ergste. An diese Erfolge möchte HSG-Trainer Mischa Quass weiter anknüpfen. Und da sollte mit dem Tabellenletzten TuS Wellinghofen der richtige Gegner in die FBG-Halle kommen. Doch Vorsicht: Das Hinspiel gewannen die Schwerter mühevoll mit einem Tor Unterschied. Auf Wellinghofer Seite ist für die HSG die Torwartposition interessant. Denn dort wartet mit Lars Blömer ein alter Bekannter. Dies sieht auch Quass so: „Lars kennt uns gut genug. Nach fünf Siegen stellt man sich die Partie einfach vor. Ich stelle mich aber auf einen harten Fight ein. Es wird kein Spiel, welches wir im Vorbeigehen gewinnen.“ Und der Coach ergänzt: „Wellinghofen hat vor zwei Spielen den Trainer gewechselt. Sie haben jetzt einen erfahrenen Coach, der die Jungs gut motivieren kann.“

Frauen-Verbandsliga

SC Westfalia Kinderhaus - HSG Schwerte/Westhofen (Samstag, 19 Uhr, Schulzentrum, Von-Humboldt-Straße 2, 48159 Münster)

Zwei Siege konnten die HSG-Damen in dieser Saison erst erringen. Doch beide Erfolge wurden kurz vor Weihnachten gefeiert. Damit hatte die HSG Schwerte-Westhofen die „Rote Laterne“ abgegeben. Jetzt geht es allerdings zu einem Team, welches punktgleich mit Spitzenreiter Wettringen auf Platz eins steht. Aber genau gegen Wettringen gelang der HSG der erste Saisonsieg. Deswegen gibt sich Trainer Dirk Hille auch nicht hoffnungslos. „Uns erwartet eine schwierige Aufgabe. Aber wir konnten auch schon gegen Wettringen positiv überraschen. Wir können frei aufspielen und haben nichts zu verlieren“, so Hille. Verzichten muss er auf Torhüterin Natascha Turner und Julia Ruhfaut.

Frauen-Bezirksliga

TuS Scharnhorst - HVE Villigst-Ergste (Sonntag, 16.30 Uhr, Sporthalle Scharnhorst, Mackenrothweg 15, 44328 Dortmund)

Eine klare Angelegenheit sollte die Partie der HVE-Damen gegen den TuS Scharnhorst sein. Bisher gaben die Villigst-Ergster erst zwei Punkte ab, jeweils durch Unentschieden. Die Gäste aus Dortmund haben dagegen erst vier Pluszähler auf dem Konto. Deshalb hat Trainer Dino Tönnies auch einen Sieg fest eingeplant. „Nach den zwei Unentschieden zuletzt wollen wir die leichte Unsicherheit aus den Köpfen bekommen. Aber das sollte und gelingen“, so der Coach. Tönnies kann aus dem Vollem schöpfen, Ausfälle hat er nicht zu beklagen. Ob das Spiel aber wirklich stattfindet, wird sich erst im Laufe des Samstags entscheiden, da es fast zeitgleich mit dem Finale der Weltmeisterschaft stattfindet. In diesem Fall hat der Kreis den Vereinen freigestellt, das Spiel abzusagen.

Kreisliga

TV Westfalia Halingen 2 - HVE Villigst-Ergste 2 (Samstag, 17.15 Uhr, Mehrzweckhalle, Halinger Dorfstraße, 58708 Menden)

Zweiter gegen Erster – ein echtes Spitzenspiel wartet auf die Zweitvertretung der HVE Villigst-Ergste, wenn es zum TV Westfalia Halingen 2 geht. Nur zwei Punkte trennen die beiden Mannschaften. Wenn die HVE den Abstand zum ärgsten Verfolger ausbauen möchte, wäre ein Sieg in Halingen Pflicht. Doch die Aufgabe ist alles andere als einfach. Das Hinspiel war lange Zeit umkämpft, ehe die HVE mit 29:27 noch die Oberhand behielt.

Lesen Sie jetzt