Die Ziele zum Rückrundenstart: Tabellenführung untermauern und Negativserie beenden

Handball

Nach dem Derby ist vor der Rückrunde: Jeweils mit Heimspielen starten die HVE Villigst-Ergste und die HSG Schwerte/Westhofen in den zweiten Teil der Landesliga-Spielzeit 2019/20.

Schwerte

, 24.01.2020, 18:38 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Ziele zum Rückrundenstart: Tabellenführung untermauern und Negativserie beenden

Nilas Praest, der sich im Derby für die HVE Villigst-Ergste gegen Alexandr Denissov (li.) und Dominik Yaltzis durchsetzt, erwartet mit den Villigst-Ergstern am Samstagabend den TV Halingen. Einen Tag später hat auch die HSG Heimrecht und trifft auf die SG Menden 2. © Bernd Paulitschke

Die HVE Villigst-Ergste spielt am Samstagabend, die HSG Schwerte/Westhofen ist am Sonntagabend am Ball.

Landesliga

HVE Villigst-Ergste - TV Westfalia Halingen (Samstag, 19 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel, Grünstraße)

Mit dem 27:23-Sieg machte die HVE Villigst-Ergste vor gut vier Monaten den Anfang ihrer bisher so erfolgreichen Saison. Für den Verbandsliga-Absteiger war es dagegen der Auftakt in eine Spielzeit, die man sich ganz anders vorgestellt hatte. Vom angepeilten Wiederaufstieg ist Halingen mit 10:16-Punkten ein großes Stück entfernt.

Auch HVE-Trainer Thorsten Stange wundert sich etwas darüber, dass Halingen nicht weiter oben in der Tabelle zu finden ist. „Das hat sicher auch etwas mit Verletzungsproblemen zu tun“, sagt Stange, der mit seinem Team nach dem erfolgreichen Derby gegen die HSG (29:26) die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung anführt.

Jetzt lesen

„Allein vom Tabellenstand her können wir uns nicht von der Rolle des Favoriten befreien. Wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen und wollen das auch zeigen“, sagt der HVE-Coach, der allerdings nicht frei von Personalsorgen ist.

Denn mit Marc Licha und vielleicht auch Jan Ludwig fallen möglicherweise beide etatmäßigen Linksaußen aus. Auch Abwehrchef Felix Ständker, der eine Reise zum EM-Finale in Stockholm geschenkt bekommen hat, fehlt. Dagegen will es Rechtsaußen Johannes Stolina trotz seiner Schulterverletzung probieren.

HSG Schwerte/Westhofen - SG Menden Sauerland Wölfe 2 (Sonntag, 18 Uhr, FBG-Sporthalle, Appelhof 1a)

Trainer Mischa Quass machte im Vorschau-Gespräch nicht den Eindruck, als habe die Derbyniederlage des vergangenen Wochenendes nachhaltige Spuren bei der HSG hinterlassen.

„Ein, zwei Optionen mehr – und wir hätten wirklich was holen können“, blickte Quass nochmal kurz auf das Lokalduell zurück, um dann aber schnell den Fokus auf die nächste Aufgabe zu richten.

„Ich denke schon, dass gegen Menden was gehen kann“, meint Quass auch vor dem Hintergrund, dass Rückraum-Routinier Dominik Thäsler ins Team zurückkehrt – wenn er auch noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Ansonsten soll der Kader des HVE-Spiels dafür sorgen, dass die Serie von vier Niederlagen am Sonntagabend ihr Ende findet.

Das scheint möglich, zumal der Gegner zuletzt sogar fünfmal hintereinander verloren hat.

Bezirksliga

HVE Villigst-Ergste 2 - TV Wickede (Samstag, 17.15 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel)

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Linscheid-Heedfeld (20:21 in letzter Sekunde) bekommt die Zweitvertretung der HVE Villigst-Ergste als Schlusslicht erneut gegen eine Mannschaft aus dem Mittelfeld die Gelegenheit, ihre missliche Lage im Tabellenkeller zu verbessern. Wickede steht mit ausgeglichenem Punktekonto auf Rang sieben.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen