Drei Heimspiele, nur ein Punkt: Hennen schiebt Frust

Fußball: Landesliga

Drei Heimspiele zum Auftakt, aber nur ein magerer Punkt – der Saisonstart für den SC Hennen verlief eher frustrierend. Zumal bei der 1:2-Schlappe gegen den SV Hüsten 09 auch noch der junge Brasilianer Daniel Neres in der Nachspielzeit „Rot“ sah.

SCHWERTE

, 30.08.2017, 14:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Niklas Scherff (re.) gab am Sonntag sein Debüt für den SC Hennen.

Niklas Scherff (re.) gab am Sonntag sein Debüt für den SC Hennen.

Neres hatte nach einem Foul an ihm die Nerven verloren, seinen Gegenspieler umgestoßen und sich wohl noch vor dem Unparteiischen aufgebaut. Er dürfte einige Wochen gesperrt werden. „Vielleicht hätte ich ihn nach der Roten Karte zumindest noch zurückhalten können“, ärgerte sich Trainer Kevin Hines gleich doppelt. Zu diesem Zeitpunkt war Hines aber nach einem Disput mit dem Linienrichter bereits auf die Tribüne verbannt worden.

Auch sonst läuft es personell eher unglücklich. Setzer und Berg waren angeschlagen, Zorawik privat verhindert – es musste wieder umgebaut werden in der ersten Elf. In der Innenverteidigung gab Youngster Niklas Scherff sein Debüt. Keeper Grochla kehrte zurück und war ein starker Rückhalt. Dann fiel auch noch Schepers nach einer halben Stunde verletzt aus.

Jetzt lesen

Knackpunkt der Partie war aber das 0:1, als Grochla, der den Ball bereits in Händen hatte, umgestoßen wurde. Der Unparteiische ließ aber weiterlaufen und Hüsten netzte ein. „Ich glaube, dass sich so etwas im Laufe der Saison ausgleicht. Es war jetzt schon die zweite Szene, die gegen uns entschieden wurde“, so Hines.

Zwar gelang Szameitat in der 77. Minute der Ausgleich, aber Hennen spielte kopflos weiter nach vorne. Ausgerechnet Scherff unterlief ein folgenschwerer Fehlpass, der zum 1:2 führte. „Wir müssen da dann auch mal den Punkt mitnehmen“, meint Hines.

Nun geht es zum ersten Auswärtsspiel, das Kreisderby beim BSV Menden steht an. Vielleicht klappt es ja auswärts mit dem ersten Saisonsieg.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt