ERSC Schwerte verpasst die Überraschung nur knapp

Rollhockey

Der ERSC Schwerte unterlag in der 2. Rollhockey-Bundesliga beim verlustpunktfreien Tabellenführer SG Blue Lions in Gera mit 1:2. Dabei konnten die Schwerter zwei Strafstöße nicht nutzen.

Schwerte

13.02.2019, 18:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
ERSC Schwerte verpasst die Überraschung nur knapp

Torwart Sebastian Gottge, hier beim 7:9 im Hinspiel vor zwei Wochen, musste sich mit dem ERSC Schwerte dem Spitzenreiter SG Blue Lions auch in Gera geschlagen geben. © Manuela Schwerte

Der ERSC Schwerte musste sich in der 2. Rollhockey-Bundesliga beim verlustpunktfreien Tabellenführer SG Blue Lions am Samstag nur knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Die Schwerter, die ersatzgeschwächt in die Partie in Thüringen gingen, konnten mit dem Spitzenreiter über weite Strecken mithalten. Allerdings musste der ERSC bereits nach neun Minuten den ersten Gegentreffer hinnehmen, nachdem die Gastgeber nach einem Freistoß den Ball aus spitzem Winkel im ERSC-Gehäuse unterbringen konnten.

Nur wenige Minuten später dann der nächste Schock für die Schwerter. Henri Peters bekam den Schläger eines Gegenspielers ins Gesicht und fiel für den Rest des Spiels aus. Somit stand dem ERSC nur noch ein Wechselspieler zur Verfügung. Dennoch boten sich einige Chancen für den Ausgleich. Nach Blauer Karte gegen die SG vergab Dennis Süßenbach den direkten Freistoß und auch die folgende Überzahl blieb ungenutzt. Auch den nächsten Strafstoß nach Blauer Karte konnte der ERSC nicht verwandeln, diesmal scheiterte Marc Dove am gut aufgelegten Torwart der Hausherren. Dafür konnten die Schwerter diesmal die Überzahl nutzen und durch Max Springer ausgleichen.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es gerade einmal zwei Minuten bis die Gastgeber erneut in Führung gehen konnten. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten änderte sich am Ergebnis bis zum Schlusspfiff nichts mehr.

„Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und haben uns gegen den Spitzenreiter teuer verkauft. Trotzdem ist es ärgerlich, dass wir nichts Zählbares mitnehmen konnten. Die Chance dazu war da“, lautet das Fazit von ERSC-Spielertrainer Marc Dove.

SG Blue Lions - ERSC Schwerte 2:1 (1:1)

Schwerte: Sebastian Gottge - Dennis Müller, Marc Dove, Max Springer (1), Dennis Süßenbach, Dominik Elmerhaus, Henri Peters.

Lesen Sie jetzt