Gereift in die Oberliga

Wahl zum Sport-Ass 2017

Die Volleyballerinnen des VV Schwerte durften im vergangenen Jahr nach den knapp verpassten Aufstiegen 2015 und 2016 endlich feiern. Die Mannschaft steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.

Schwerte

, 18.01.2018, 16:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Am 9. April machten die Damen des VV Schwerte mit einem 3:1-Sieg beim SSV Meschede den ersehnten Aufstieg in die vierthöchste Spielklasse perfekt.

Am 9. April machten die Damen des VV Schwerte mit einem 3:1-Sieg beim SSV Meschede den ersehnten Aufstieg in die vierthöchste Spielklasse perfekt. © Michael Dötsch

Jeweils als Tabellendritter der Verbandsliga-Abschlusstabelle waren die Volleyballerinnen des VV Schwerte in den Jahren 2015 und 2016 knapp am Aufstieg in die Oberliga vorbeigeschrammt. Im vergangenen Jahr aber machten sie dann den Sprung in die höhere Spielklasse perfekt – ein besseren Ausstand hätte sich der scheidende Trainer Maik Wlodarsch nicht ausmalen können.

Er habe keine Lust auf ein Triple, hatte Wlodarsch schon vor der Saison verkündet. Seitens des Coaches und der Vereinsführung gab es kein Herumreden um den heißen Brei: Der Aufstieg sollte es diesmal sein.

Nach einem makellosen Saisonstart mit der Maximalausbeute von 15 Punkten aus den ersten fünf Spielen und einem kleinen Durchhänger zum Ende der Hinrunde starteten die Schwerterinnen aus der Verfolgerposition hinter dem TV Hörde 2 ins Kalenderjahr. Doch mit sieben Siegen in Serie standen die VVS-Damen wieder an der Spitze, als sie am drittletzten Spieltag zum Spitzenspiel nach Hörde fuhren. Den spannenden Fünfsatzkrimi entschied das Wlodarsch-Team für sich – der Aufstieg war zum Greifen nah.

Perfekt machten ihn die Schwerterinnen dann am 9.April. Die nicht allzu geräumige Sporthalle in Meschede war prall gefüllt – mit Anhängern des VV Schwerte, die sich in Scharen ins Sauerland aufgemacht hatten. In Heimspielatmosphäre ließ sich die Mannschaft um Kapitänin Magdalena Stolz die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und machte mit einem Viersatzsieg den Sprung in die vierthöchste Spielklasse perfekt.

Auf der Suche nach den Gründen, warum es nach zwei knapp verpassten Aufstiegen diesmal zum großen Wurf gereicht hat, fiel häufig das Wort „Reifeprozess“. Die Leistungsschwankungen der Vorsaisons konnte die Mannschaft minimieren. Das galt in besonderem Maße für die Rückrunde der Aufstiegssaison, die die Schwerterinnen ohne eine einzige Niederlage absolviert haben – der Weg in die Oberliga war geebnet.


Zum Aufstiegsteam der ersten Damenmannschaft des VV Schwerte gehören: Magdalena Stolz, Mareike Krafczyk, Alina Westerhoff, Lisa Menke, Sarah Müller, Lynn Kosina, Ines Reutter, Christina Queren, Christine Schücker, Martina Buchatz, Janina Mester, Caro Hermsen, Lea Hagemeister, Frieda Gottschalk, Jennifer Fornol sowie Trainer Maik Wlodarsch und Co-Trainer Michel Werts.

Publikumswahl: Ab dem 23. Januar kann abgestimmt werden Drei Mannschaften sind für die Publikumswahl zum Schwerter Sport-Ass 2017 nominiert. Zur Abstimmung stehen die 1. Damenmannschaft des VV Schwerte (Aufsteiger in die Volleyball-Oberliga), die 1. Herrenmannschaft der HVE Villigst-Ergste (Aufsteiger in die Handball-Landesliga) und die 1. Herren-30-Mannschaft des TC Rot-Weiß Schwerte (Aufsteiger in die Tennis-Westfalenliga). Der Preis, den die Ruhr Nachrichten zum achten Mal verleihen, ist mit 300, 200 und 100 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am Freitag, 9. Februar, im Dortmunder Lensing Carrée Conference Center (LCC) statt. Wir stellen die drei Teams in den Print-Ausgaben vom 17. bis 19. Januar vor. Ab Dienstag, 23. Januar, kann abgestimmt werden – per Zeitungs-Coupon oder im Internet.
Lesen Sie jetzt